Connected-Life-Studie Immer mehr Großeltern entdecken Instagram und Snapchat

Mittwoch, 12. Oktober 2016
Immer mehr sogenannte "Insta-Grans" tummeln sich in dem sozialen Netzwerk
Immer mehr sogenannte "Insta-Grans" tummeln sich in dem sozialen Netzwerk
Foto: Instagram
Themenseiten zu diesem Artikel:

Instagram Snapchat TNS Infratest


Die "Insta-Grans" entdecken die jungen sozialen Netzwerke: Wie die neue "Connected Life"-Studie von Kantar TNS ergeben hat, kommen weltweit bereits 20 Prozent der Instagram- und Snapchat-Nutzer aus der Altersgruppe der 55- bis 65-Jährigen. In Deutschland liegt der Wert bei 13 Prozent.
Insgesamt sind von den befragten 70.000 Internetnutzern aus 57 Ländern rund ein Viertel auf Snapchat unterwegs - ein sattes Plus von 12 Prozent gegenüber der letzten Erhebung von 2014. Bei Instagram steigt die weltweite Nutzung gar von 24 auf 42 Prozent. In Deutschland nutzen mittlerweile 19 Prozent der User Snapchat (2014: 8 Prozent), bei Instagram sind es 30 Prozent (2014: 15 Prozent). "Der Aufstieg von Instagram und Snapchat zeigt den Wunsch der Menschen nach unmittelbaren und unterhaltsamen Inhalten von Freunden, Bekannten und auch Influencern, oft noch verbessert durch lustige Filter und andere Bearbeitungsmöglichkeiten. Hier gibt es eine echte Chance für Marken von diesem Trend zu profitieren – und zwar mit personalisierten und teilbaren Inhalten, wie Videos und anderen Formen des Storytellings", sagt Walter Freese, Associate Director bei Kantar TNS in Deutschland.

Laut Freese sei die immer noch anhaltende Skepsis der hiesigen Online-Nutzer gegenüber Online-Trackings und die starke Verbreitung von Ad-Blockern darauf zurückzuführen, dass immer noch zu viel irrelevante und nicht auf die individuellen Interessen und Bedürfnisse abgestimmte Online-Werbung ausgespielt wird. Sein Lösungsvorschlag: "Nur durch relevanten Content kann Offenheit und Vertrauen der Verbraucher herstellt werden."

Mehr Informationen zur Studie gibt es auf der Website von Kantar TNS. tt
Meist gelesen
stats