Champions League ZDF bleibt weiter am Ball

Donnerstag, 12. Dezember 2013
ZDF-Intendant Thomas Bellut freut sich über die Vertragsverlängerung mit der Uefa (Bild: ZDF)
ZDF-Intendant Thomas Bellut freut sich über die Vertragsverlängerung mit der Uefa (Bild: ZDF)


Das ZDF bleibt der deutsche Champions League Sender: Wie die Sendeanstalt bekannt gab, hat man sich mit dem europäischen Fußballverband Uefa auf eine Verlängerung der noch bis nächstes Jahr laufenden Zusammenarbeit bis zur Saison 2017/18 geeinigt. Die Vereinbarung berechtigt das ZDF zur exklusiven Live-Übertragung von 18 Spielen im Free-TV pro Saison. Das schließt die Play-Off-Spiele der deutschen Clubs, das Finale des Wettbewerbs sowie den UEFA Super-Cup ein. Sendetag bleibt der Mittwoch. Sollte in der KO.-Phase nur noch eine deutsche Mannschaft im Wettbewerb vertreten sein, dürfte das ZDF auch Dienstagsspiele übertragen. Wie viel sich das ZDF die Vertragsverlängerung kosten lässt, wurde nicht bekannt. Schätzungen zufolge kostet das Rechtepaket 54 Millionen Euro pro Jahr. Als das Zweite vor über zwei Jahren erstmals die Champions-League-Rechte kaufte, regte sich Kritik - insbesondere bei den unterlegenen Privatsendern: Das millionenschwere Rechtepaket gehöre nicht zum Auftrag der Grundversorgung eines öffentlich-rechtlichen Senders, lautete der Vorwurf seinerzeit.

ZDF-Intendant Thomas Bellut feiert den neuerlichen Coup dennoch: "Attraktive Fußballübertragungen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Sportangebots und ein wesentlicher Faktor für die Zuschauerakzeptanz - auch bei jüngeren Zuschauern." Die Uefa habe ausdrücklich die hohe Qualität und die herausragende Zuschauerakzeptanz bei den bisherigen ZDF-Champions-League-Übertragungen gewürdigt, wie das ZDF mitteilt.

Für den Sender hat sich sein bisheriges Champions-League-Engagement jedenfalls gelohnt: Durchschnittlich hätten 7,57 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 26,6 Prozent) in der Saison 2012/2013 die CL-Berichterstattung im ZDF verfolgt, bei den 14- bis 49-Jährigen habe der Marktanteil 23,3 Prozent betragen. Die guten Werte speisen sich nicht zuletzt aus dem äußerst erfolgreichen Abschneiden von Borussia Dortmund und Bayern München, die das Finale des Wettbewerbs gegeneinander bestritten.

In der aktuellen Saison hätten bisher durchschnittlich 8,0 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 26,8 Prozent) in der Gruppenphase die Live-Spiele im ZDF verfolgt. ire
Meist gelesen
stats