Causa Jan Böhmermann So reagiert das Netz auf die Entscheidung der Bundesregierung

Freitag, 15. April 2016
Jan Böhmermann beim Verlesen des strittigen Schmähgedichts
Jan Böhmermann beim Verlesen des strittigen Schmähgedichts
Foto: Screenshot ZDF Mediathek

Die Bundesregierung hat den Weg für ein Verfahren gegen Jan Böhmermann wegen der Beleidigung des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan frei gemacht. Man habe einem entsprechenden Wunsch der Türkei stattgegen, gab Kanzlerin Angela Merkel am Freitag bekannt. Im Netz gehen viele Kommentatoren hart mit der Bundeskanzlerin ins Gericht - es gibt aber auch Zustimmung für die Entscheidung, ein unabhängiges Gericht über den Fall entscheiden zu lassen.
Die Entscheidung, dem Antrag der Türkei zuzustimmen, war innerhalb der Bundesregierung umstritten. Merkel verwies auf "unterschiedliche Auffassungen" zwischen den Koalitionspartnern Union und SPD. Thomas Oppermann, Fraktionsschef der SPD, kritisierte die Entscheidung via Twitter. 
Auch zahlreiche andere Beobachter halten die Entscheidung für falsch.

Einige Kommentatoren sehen in der Entscheidung sogar den Anfang vom Ende der Ära Angela Merkel.
Manch einer wünscht sich angesichts der Entscheidung sogar den Basta-Kanzler Gerhard Schröder zurück:
Es gibt aber auch Stimmen, die es für richtig halten, dass ein unabhängiges Gericht über den Fall entscheidet - darunter Sascha Lobo und Heribert Prantl, Leiter des Ressorts Innenpolitik der "Süddeutschen Zeitung".

Meist gelesen
stats