Castingshows RTL bringt "Rising Star" nach Deutschland

Donnerstag, 09. Januar 2014
Das Format wurde von der israelischen Produktionsfirma Keshet entwickelt
Das Format wurde von der israelischen Produktionsfirma Keshet entwickelt
Themenseiten zu diesem Artikel:

Rising Star RTL DSDS Castingshow


Zufall oder Fingerzeig? RTL hat nur einen Tag nach dem mäßigen Auftakt von "Deutschland sucht den Superstar" den Start einer weiteren Castingshow angekündigt: Noch in diesem Jahr will der Privatsender "Rising Star" on Air bringen. Das aus Israel stammende Format ist derzeit einer der größten internationalen Showhits und wurde bereits in elf Märkte verkauft.
Die Castingshow unterscheidet sich in erster Linie durch ein innovatives Votingsverfahren von anderen Talentwettbewerben wie "DSDS" oder "X Factor": Die Zuschauer können während der Live-Sendung mithilfe einer Gratis-App in Echtzeit über die Kandidaten abstimmen. Die Sänger sind am Anfang ihres Auftritts durch eine LED-Wand vom Publikum und der Jury getrennt. Auf dieser Wand erscheinen während der Performance die Fotos der Zuschauer und Juroren, die für den Kandidaten abstimmen. Je mehr Zuschauer für den Teilnehmer abstimmen, desto mehr Fotos sind auf der Leinwand zu sehen. Erreicht der Kandidat eine bestimmte Anzahl an Stimmen, fährt die LED-Wand nach oben und gibt den Blick auf Publikum und Jury frei. Das Motto der Show lautet passenderweise "Sing mit Deiner Stimme alle an die Wand!". Der Sieger bekommt ein Stipendium, um sich ein Jahr voll und ganz auf seine Musik konzentrieren zu können und einen Plattenvertrag.

"Rising Star" wird derzeit als einer der neuen internationalen Show-Hits gehandelt. In Israel bescherte die Show dem Sender Channel 2 Marktanteile von bis zu 58 Prozent, die Social-Media-Beteiligung war mit 1,5 Millionen App-Downloads und 10 Millionen Votes beachtlich. Der Lizenzinhaber Keshet International hat das Format mittlerweile in elf Länder verkauft, darunter in wichtige TV-Märkte wie Großbritannien, die USA, Spanien, Frankreich, Brasilien und Russland.

RTL plant die Ausstrahlung von "Rising Star" noch für dieses Jahr. Produziert wird die Show von Norddeich TV, einer hundertprozentigen Tochterfima der Mediengruppe RTL Deutschland. Wer die Show moderiert und in der Jury sitzt, steht noch nicht fest. Kandidaten können sich noch bis Ende April über die Website von RTL für die Show bewerben.

Die Kölner haben mit "Deutschland sucht den Superstar" und "Das Supertalent" bereits zwei Castingshows im Programm. Beide Formate habenb ihre besten Zeiten aber mittlerweile hinter sich. "DSDS" startete an diesem Mittwoch mit dem schwächsten Marktanteil seiner Geschichte in die elfte Staffel. dh
Meist gelesen
stats