"Business Punk" Ruth Fend übernimmt Redaktionsleitung

Donnerstag, 07. August 2014
Ruth Fend kommt aus den eigenen Reihen (Foto: Gruner + Jahr)
Ruth Fend kommt aus den eigenen Reihen (Foto: Gruner + Jahr)


Oberpunkerin: Gruner + Jahr findet einen neuen Chef für sein junges Wirtschafts-Lifestylemagazin "Business Punk" - und zwar eine Frau aus den eigenen Reihen. Ruth Fend, 34, übernimmt zum 1. September die Redaktionsleitung. Zurzeit ist sie Redakteurin bei dem Heft und beim Schwestertitel "Capital". Fend ist damit die dritte "Business Punk"-Chefin in fünf Jahren; die junge Business-Szene ist halt immer in Bewegung.
Im Frühjahr 2013 haben Nikolaus Röttger und Anja Rützel ihren Hut genommen. Sie hatten "Business Punk" 2009 unter dem Dach der G+J Wirtschaftsmedien erfunden; mittlerweile wirken beide beim Condé-Nast-Technologiemagazin "Wired". Nachfolger wurde der frühere "FTD"- und damalige "Capital"-Redakteur Matthias Oden. Oden verlässt den Titel aber schon wieder und wird stellvertretender Chefredakteur des Fachtitels "W&V".

Nachfolgerin Fend begann ihre journalistische Laufbahn 2006 bei der "FTD" als Volontärin und koordinierte dort bald unter anderem das Business-Frauennetzwerk Generation CEO. Bei der "FTD" war sie zuletzt als China-Korrespondentin in Peking tätig. Durch ihre bisherigen Jobs sei Fend nicht nur mit der Biotech-, Internet-, Technologie- und Startup-Szene bestens vertraut, sondern kenne sich auch sehr gut in Sachen Finanzen und Management aus, lobt der Verlag.

"Business Punk" (Claim: "Work hard, play hard") erscheint mittlerweile sechsmal pro Jahr und verkauft nach Verlagsangaben 42.000 Stück. Nach der Einstellung der "FTD" und dem Verkauf von "Impulse" und "Börse Online" sind das Monatsmagazin "Capital" und "Business Punk" die einzigen verbliebenen Wirtschaftstitel bei G+J. Beide werden in Berlin produziert. Verlagsleiter ("Publisher") ist Simon Kretschmer unter Geschäftsführer Soheil Dastyari. rp

Meist gelesen
stats