Bushido Skandal-Song kommt auf den Index

Mittwoch, 17. Juli 2013
Bushido's "Stress ohne Grund" wird verboten (Foto: Screenshot)
Bushido's "Stress ohne Grund" wird verboten (Foto: Screenshot)


Das war zu erwarten: Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) hat entschieden, den in den letzten Tagen medial großflächig diskutierten Song "Stress ohne Grund" von Rapper Bushido zu indizieren (HORIZONT.NET berichtete). Die Verbreitungs- und Werbebeschränkung betrifft das ganze Album "NWA" von Shindy, auf dem "Stress ohne Grund" erschienen ist. Das 3er-Gremium der BPjM erkennt in dem Text des Dreiminüters eine verrohende Wirkung, Anreize zu Gewalttaten sowie die Diskriminierung von Frauen und Homosexuellen, heißt es in der offiziellen Meldung. Den Jugendschutzbelangen sei in diesem Fall gegenüber der künstlerischen Freiheit der Vorrang einzuräumen. Die Entscheidung tritt durch die Bekanntgabe im Bundesanzeiger am 22. Juli in Kraft. Das bedeutet auch, dass das Album in dieser Woche noch ohne Einschränkung zu erwerben ist. Danach darf es nur noch in gesonderten Ladengeschäften und "unter dem Ladentisch" an Erwachsene verkauft werden. Weiterhin ist "NWA" von der öffentlichen Werbung und dem Versandhandel ausgeschlossen.

In "Stress ohne Grund" greift Bushido unter anderem die Politiker Klaus Wowereit, Claudia Roth und Serkan Tören an, Wowereit und Tören erstatteten bereits Strafanzeige. Der Bekanntheit des Songs dürfte die Indizierung jedoch in Zeiten des Internets keinen Abbruch tun. tt
Meist gelesen
stats