Burda-Forward-Studie Native Advertising animiert zum Kauf

Donnerstag, 19. Januar 2017
"Best of Native Advertising" fasst alle Werbewirkungsstudien der nativen Kampagnen bei Burda Forward zusammen
"Best of Native Advertising" fasst alle Werbewirkungsstudien der nativen Kampagnen bei Burda Forward zusammen
© Burda Forward
Themenseiten zu diesem Artikel:

Native Advertising Burda


Die Zahlen sind beeindruckend: Die Kaufbereitschaft der Nutzer, die eine Native-Advertising-Kampagne gesehen haben, steigt um 49,7 Prozent. Die Bekanntheit von Marken klettert um knapp 33 Prozent nach oben, laut der Studie "Best of Native Advertising" von Burda Forward werden sie sogar zunehmend als "Experten" in einem bestimmten Bereich wahrgenommen.
Die Ergebnisse beziehen sich auf alle Werbewirkungsstudien über native Kampagnen für mehr als 20 verschiedene Kunden. Derzeit stützt sich der Münchner Vermarkter auf insgesamt 7915 Befragungen zwischen Januar 2015 und November 2016. Die zentralen Erkenntnisse: Native Advertising animiert die User zum Kauf. Die Bereitschaft, Geld auszugeben, konnte in Folge der Kampagnen im Schnitt um knapp 50 Prozent gesteigert werden. Im Vergleich zur Kontrollgruppe wollten 69 Prozent mehr Mitglieder der Testgruppe die Homepage des jeweiligen Unternehmens besuchen.
In der heutigen Zeit keine Selbstverständlich: Die nativen Werbeinhalte werden positiv bewertet
In der heutigen Zeit keine Selbstverständlich: Die nativen Werbeinhalte werden positiv bewertet (Bild: Burda Forward)

Zudem schafft die Werbeform Awareness für die Marken: Nach dem Kontakt mit der Kampagne gaben 32,9 Prozent mehr Befragte an, dass sie die beworbene Marke kennen. Besonders gut eignet sich Native Adertising Burda Forward zufolge auch für Branding: Marken werden nicht nur sympathischer wahrgenommen (plus 15,6 Prozent), auch der Anteil derjenigen, die die beworbene Marke als Experte in einem bestimmten Bereich wahrnehmen, ist um fast 40 Prozent gestiegen. Bei der Aktivierungsleistung schaffen es native Kampagnen auf ein Plus von 16,5 Prozent, das Image der beworbenen Marken verbessert sich im Durchschnitt um 11,4 Prozent.

brand Awareness
brand Awareness (Bild: Burda Forward)

Kampagnen aus den Bereichen Finanzen, Automotive und Touristik erzielten eine überdurchschnittliche Steigerung der Markensympathie; was die Aktivierung betrifft, haben die Branchen Finanzen, Food und Touristik die Nase vorn. Grundsätzlich kommen die nativen Anzeigen gut an und werden positiv bewertet. Dass in der Studie erstmalig auch Benchmark-Werte nach Branchen ausgewiesen werden, hält Sonja Knab, Director Research und Marketing bei Burda Forward Advertising, für einen großen Mehrwert, sowohl für den Vermarkter als auch für Werbungtreibende: "So können wir neben den allgemeinen Erkenntnissen zur Wirkung von Native Advertising auch zeigen, welche unterschiedlichen Uplifts es in einer speziellen Branche gibt. So ist beispielsweise der Uplift in puncto Aktivierung in den Branchen Food, Touristik und Finanzen mit Abstand am Stärksten." kan
Meist gelesen
stats