Bundestagswahl 2017 Spiegel bringt zusätzliche Ausgabe an den Kiosk

Montag, 25. September 2017
Spiegel-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer
Spiegel-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer
© Der Spiegel

Anlässlich der Bundestagswahl bringt Der Spiegel am 26. September eine zusätzliche Ausgabe an den Kiosk. Diese beleuchtet auf 132 Seiten in Analysen, Interviews, Kommentaren und Reportagen die Wahl und kostet 4,90 Euro.
Zu den Inhalten gehören Interviews mit CDU-Innenminister Thomas de Maizière, der über die Gründe für die Stimmenverluste der Union spricht, sowie mit Jürgen Trittin (Grüne) und FDP-Vizechefin Katja Suding über eine mögliche Jamaika-Koalition. Außerdem erklärt SPD-Parteivizechef Olaf Scholz, warum seine Partei in die Opposition gehen muss. Darüber hinaus hat die Spiegel-Redaktion Reaktionen von Prominenten aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Unterhaltung gesammelt. Das Heft beinhaltet auch aktuelle Artikel aus allen Ressorts des Nachrichten-Magazins.
Digital ist die Sonderausgabe bereits ab dem heutigen Montag um 15 Uhr. Darin gibt es neben allen Inhalten der Print-Ausgabe zusätzlich Video-Analysen, Multimedia-Reportagen, Foto-Essays von der Wahl, ein Grafik-Spezial mit allen Ergebnissen der Bundestagswahl, einen Koalitionsrechner und interaktive Deutschland-Wahlkarten.

Burdas Focus will einem Meedia-Bericht zufolge am Dienstag mit einer aktualisierten Ausgabe zur Bundestagswahl erscheinen. Unklar ist demnach noch, wie und in welchem Umfang die Redaktion berichten wird. ire
Meist gelesen
stats