#Build YourBrand So will Oath weltweit die Markenbekanntheit steigern

Montag, 02. Oktober 2017
Der Spot läuft in neun Märkten
Der Spot läuft in neun Märkten
© Oath

Mitte des Jahres verschmolzen AOL und Yahoo zu Oath - nun macht sich das neu entstandene Unternehmen daran, weltweit für die Marke und die damit verbundenen Dienstleistungen zu werben. Die Kampagne trägt denn auch den programmatischen Titel #BuildYourBrand, die außer in Deutschland in acht weiteren globalen Märkten zu sehen ist.
Zentrales Motiv der Kampagne sind die Oath-Markenplaneten, die bei dem Auftritt erstmals zu sehen sind. Sie zeigen das Marken-Universum des neuen global Players, mit Namen wie Techcrunch, Tumblr oder HuffPost. Mit diesen Marken generiert Oath laut der Kampagne über 1 Milliarde Stunden Video-Content bzw. über 4 Billionen Datenpunkte und erreicht damit über 2 Milliarden Mobilgeräte.
Insofern unterstreicht die Kampagne den Anspruch, den Oath-CEO Tim Armstrong in diesem Jahr bei den Cannes Lions formuliert hatte: "Im Jahr 2020 erreichen wir zwei Milliarden Konsumenten und machen zwischen 10 und 20 Milliarden US-Dollar Umsatz", so Armstrong damals.  Über die #BuildYourBrand-Kampagne sagt der Oath-CEO: "Wir bauen Marken auf, die mehr als eine Milliarde globale digitale Nutzer lieben. Wir haben eine einfache Botschaft an mobile Nutzer und Kunden: bau deine Marke auf. Deine Marke ist wichtig, also setze dich für sie ein." Oath-CMO Allie Kline ergänzt: "#BuildYourBrand bringt Oath unserer globalen Zielgruppe auf direkte und emotionale Art und Weise näher. Markenliebe ist die Sprache und der Antrieb der Nutzer von heute. Dadurch verbindet Oath Marken mit über einer Milliarde Menschen, die getrieben sind von Liebe für ihre Lieblingsmarken."
Das Marken-Universum von Oath
Das Marken-Universum von Oath (© Oath)
Die Kampagne umfasst hierzulande Print, Digital Video und Display sowie Social Media. Für die Darstellung der Oath-Marken als dreidimensionale Planeten zeichnen die Kreativabteilung des Unternehmens sowie die Agenturen Squeak.E.Clean und Zenith verantwortlich. Die Augmented-Reality-­Markendarstellungen wurden von der US-Kreativagentur Ryot entwickelt, die zu Oath gehört. Die Markenhymne kreierte der US-­amerikanischer Rapper, Autor und Produzent Chuck D. ire
Meist gelesen
stats