Browser Burda-Tochter Cliqz übernimmt Anti-Tracking-Anbieter Ghostery

Mittwoch, 15. Februar 2017
Das Startup bietet unter anderem Anti-Tracking-Tools an
Das Startup bietet unter anderem Anti-Tracking-Tools an
© Screenshot

Hubert Burda Media investiert in seinen vor rund einem Jahr gestarteten Internetbrowser Cliqz und übernimmt den US-amerikanischen Anti-Tracking-Spezialisten Ghostery. Das berichtet das "Handelsblatt". Burda will mit Cliqz eine Alternative zu weit verbreiteten Browsern wie Googles Chrome oder dem Internet Explorer von Windows etablieren.
Im Gegensatz zu den großen Browsern, die jede Menge Daten von den Nutzern sammeln, ermöglicht Cliqz Nutzern das Surfen, ohne Daten im Netz zu hinterlassen. Dabei soll nun auch die Anti-Tracking-Software von Ghostery helfen. "Wir werden die beiden Technologien zusammenführen und uns damit zu einem Technologieführer entwickeln", zitiert das "Handelsblatt" Cliqz-Co-Chef Marc Al-Hames. Mit der Übernahme will Cliqz auch die Internationalisierung seines Geschäfts vorantreiben.
Die von Ghostery entwickelten Tools weisen Nutzer auf Dienste hin, die im Hintergrund private Daten sammeln und an Seitenbetreiber übermitteln. Nutzer können diese Dienst mithilfe des Add-ons von Ghostery blockieren. Die Software verzeichnet derzeit rund 10 Millionen Nutzer pro Monat.

In der Vergangenheit wurde aber auch Kritik an dem Unternehmen laut, da Ghostery ebenfalls Daten von seinen Nutzern sammelt und diese unter anderem auch werbungtreibenden Unternehmen zur Verfügung stellt - wenn auch nur in anonymisierter Form. Zum Kaufpreis machte Burda keine Angaben. dh
Meist gelesen
stats