Bravo-Studie Snapchat läuft Facebook den Rang ab

Montag, 25. April 2016
Snapchat wird immer beliebter
Snapchat wird immer beliebter
Foto: Bauer Verlag
Themenseiten zu diesem Artikel:

Facebook Snapchat YouTube Umfrage Instagram


Der Trend geht zum Live-Gefühl, zur Kommunikation im Hier und Jetzt - und das bekommt auch Facebook zu spüren: In der Umfrage im Youth Insight Panel (YIP) der "Bravo" hängt Snapchat Facebook ab.
96 Prozent der befragten Jugendlichen geben an, ein Smartphone zu besitzen - von ihnen nutzen 35 Prozent Snapchat und nur noch 32 Prozent Facebook. Im letzten Jahr sah das noch anders aus: 2015 hatten noch 40 Prozent der Jugendlichen Facebook und nur 17 Prozent Snapchat auf ihrem Smartphone installiert. Absoluter Spitzenreiter bei den Zehn- bis 19-jährigen bleibt aber unangefochten Whatsapp. 91 Prozent der Smartphone-User nutzen die Anwendung regelmäßig. Mit 56 Prozent landet Youtube auf Platz zwei der App-Charts. Youtube ist nach wie vor konkurrenzlos die beliebteste Online-Video-Plattform bei Jugendlichen, neun von zehn Befragten gaben an, mindestens einmal pro Woche bis täglich den Dienst zu nutzen. Und auch die Zahl der Heavy User steigt an – 67 Prozent verbringen täglich Zeit bei Youtube und dreiviertel der Jugendlichen schauen mehr als 20 Minuten pro Session. Jeder sechste bleibt sogar länger als eine halbe Stunde auf der Plattform.

Youtube-Stars spielen in diesem Zusammenhang eine besonders wichtige Rolle, zwei Drittel folgen mehr als fünf Youtube-Kanälen und jeder dritte sogar über 20 Youtubern. Immer häufiger bleiben die Jugendlichen über Instagram und Snapchat mit ihren Stars in Kontakt, auch hier wird Facebook unwichtiger. Instagram landet mit 52 Prozent auf dem dritten Platz der beliebtesten Applikationen. Bildlastige Social-Media-Apps wie Snapchat und Instagram sind besonders bei Mädchen beliebt. Twitter scheint bei Jugendlichen generell fast keine Rolle zu spielen scheint, nur etwa jeder zehnte gab an, den Nachrichtendienst zu nutzen.

Die Bereitschaft für Anwendungen Geld zu bezahlen ist bei den Befragten sehr gering, wobei Jungen zahlungswilliger sind als Mädchen. Dafür steigt die Akzeptanz von Productplacement. Zwar wird die Werbeform stärker wahrgenommen, zwei Drittel der Befragten gaben aber an, dass sie die Produktplatzierung nicht störe.

Die Ergebnisse beruhen auf einer Studie des Youth Insight Panels (YIP), die im März 2016 von der Abteilung Research & Consulting der Bauer Media Group durchgeführt wurde. Rund 5400 Jugendliche im Alter von zehn bis 19 Jahren aus den Print- und Digitalkanälen der "Bravo", "Bravo Girl" und "Bravo Sports" werden jährlich über das YIP zu ihrem Nutzungs-Verhalten befragt. mab
Meist gelesen
stats