Brand Content Instagram weitet Kennzeichnungs-Funktion von werblichen Inhalten aus

Mittwoch, 08. November 2017
So sieht die Kennzeichnung von Branded Content auf Instagram aus
So sieht die Kennzeichnung von Branded Content auf Instagram aus
© Instagram
Themenseiten zu diesem Artikel:

Instagram Facebook Influencer Federal Trade Commission


Im Juni hatte Instagram das Siegel "bezahlte Partnerschaft mit" eingeführt, um werbliche Inhalte auf der Plattform klarer zu kennzeichnen. Nun weitet die Facebook-Tochter das Tool aus: Wie Instagram in einem Blogpost mitteilt, haben ab sofort Content-Ersteller mit hohen Interaktionsraten und Zugang zu Instagram Insights die Möglichkeit, die Kennzeichnung zu nutzen.
Damit verbunden ist ein neues Monitoring-Tool: Künftig werden Nutzer, die eine bezahlte Partnerschaft mit einer Marke auf Instagram umsetzen, durch eine Benachrichtigung innerhalb der App darüber informiert, falls ihr Werbe-Post gegen die Branded-Content-Richtlinien von Facebook und Instagram verstößt. Von der Ausweitung der Kennzeichung werblicher Inhalte erwarte man sich weitere Erkenntnisse darüber, wie Creators, Unternehmen und die Instagram-Nutzer mit Branded Content interagierten, heißt es im Instagram-Blog. Bei Instagram-Besitzer Facebook gibt es eine derartige Kennzeichnung bereits seit gut anderthalb Jahren.

Die Bemühungen um mehr Transparenz wurden nötig, weil Instagram eine extem wichtige Plattform für Influencer ist - diese nehmen es mit der Kennzeichnung werblicher Inhalte aber nicht immer so genau. In den USA gab es dazu kürzlich sogar einen Präzedenzfall: Die Kartellbehörde Federal Trade Commission hatte zwei Influencer abgemahnt, weil diese eine Werbe-Partnerschaft nicht deutlich gemacht hatten. ire
Meist gelesen
stats