Bilanz ZDF Werbefernsehen steigert Erlöse um knapp 10 Prozent

Dienstag, 07. Januar 2014
Freut sich über ein "Spitzenergebnis": Hans-Joachim Strauch
Freut sich über ein "Spitzenergebnis": Hans-Joachim Strauch


Das ZDF Werbefernsehen zeigt sich zufrieden mit dem Jahr 2013. Eigenen Angaben zufolge hat der Vermarkter im vergangenen Jahr ein Plus von 9,7 Prozent (brutto, ohne Sponsoring) erzielt und ist damit stärker gewachsen als der gesamte TV-Werbemarkt, der um 7,9 Prozent gewachsen ist.
"Damit erreicht das Werbefernsehen mal wieder ein Spitzenergebnis", freut sich Hans-Joachim Strauch, Geschäftsführer des ZDF Werbefernsehen. "Auch wenn der Wegfall des Sponsorings nach 20 Uhr einen nicht unerheblichen Verlust bedeutet, hat das ZDF Werberahmenprogramm mit seinen qualitativ hochwertigen Serien und dem attraktiven Sportangebot neue Kunden gewinnen können", betont Strauch.

Neben den gut laufenden Krimiserien im Vorabendprogramm ("Soko", "Kripo Holstein") hat das ZDF 2013 vor allem von der Champions League profitiert. "Diesen Schub nehmen wir mit in die Vermarktung des Super-Sportjahrs 2014 mit der FIFA Fußball Weltmeisterschaft Brasilien, den olympischen Winterspielen in Sotchi und der Champions League 2014", unterstreicht der ZDF Vermarktungschef.

Konkrete Umsatzzahlen nennt das Unternehmen nicht. Nach den Zahlen von Ebiquity, die HORIZONT vorliegen, beliefen sich die Brutto-Werbeinvestitionen des ZDF Werbefernsehen im vergangenen Jahr bei rund 221 Millionen Euro. dh
Meist gelesen
stats