Bilanz Bertelsmann verliert Umsatz / Gruner + Jahr schafft die Wende

Dienstag, 28. März 2017
Bertelsmann kann sich über den Aufschwung bei G+J freuen
Bertelsmann kann sich über den Aufschwung bei G+J freuen
© Bertelsmann
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bertelsmann Gruner + Jahr Thomas Rabe Der Stern RTL


Der Medien- und Dienstleistungskonzern Bertelsmann hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 2,7 Prozent auf 1,14 Milliarden Euro gesteigert. Das teilte der Gütersloher Konzern am Dienstagmorgen mit. Ein kleines Minus muss Bertelsmann dagegen beim Umsatz verkraften. Dieser ging um weniger als 1 Prozent auf 17,0 Milliarden Euro zurück.
Zufrieden dürfte Bertelsmann mit der Entwicklung bei seiner Zeitschriftentochter Gruner + Jahr sein. Das Verlagshaus, in dem auflagenstarke Magazine wie "Stern", "Brigitte", "Geo" erscheinen, weist für 2016 wieder einen steigenden Gewinn aus. Die TV-Tochter RTL hatte bereits Anfang März ein Umsatzwachstum für 2016 verkündet.
"Unsere Geschäftszahlen für 2016 verdeutlichen einmal mehr, dass sich der Konzernumbau bezahlt macht – so profitabel wie heute war Bertelsmann lange nicht mehr", sagt Vorstandschef Thomas Rabe. Das Umsatzminus bei Bertelsmann begründet er mit Wechselkurseffekten und Firmenverkäufen. Um diese Faktoren bereinigt sei der Umsatz um knapp 1 Prozent höher ausgefallen als 2015. Den größten Anteil am Gewinn steuerte die RTL Group mit 720 Millionen Euro bei. Dieser fiel wie berichtet etwas niedriger aus als im Vorjahr, als das Unternehmen unter dem Strich noch 789 Millionen Euro verdiente. Dafür war die Umsatzentwicklung bei dem TV-Konzern umso überzeugender. Mit 6,24 Milliarden Euro erzielte die RTL Group einen neuen Rekordwert. 

In den kommenden Jahren will Bertelsmann weiter in Wachstum investieren. "Wir sind inzwischen erkennbar wachstumsstärker, digitaler, internationaler und diversifizierter; diese Entwicklung setzen wir fort. Hierfür werden wir bis 2020 mehrere Milliarden Euro in unsere Wachstums- und Digitalgeschäfte investieren", kündigt Vorstandschef Rabe an. Bei der internationalen Expansion der Geschäfte werde Bertelsmann neben Brasilien, Indien und China besonders auf die USA setzen, so Rabe weiter. 

RTL Group Zentrale
Bild: RTL Group

Mehr zum Thema

Bilanz 2016 RTL Group macht mehr Umsatz aber weniger Gewinn

Gruner + Jahr hat trotz weiterer Umbaukosten die Wende geschafft. Dank wachsender Digitalerlöse gelang im vergangenen Jahr nach einer mehrjährigen Durststrecke wieder ein Plus beim operativen Gewinn (Ebitda) von 4,6 Prozent auf 137 Millionen Euro. Beim Umsatz verbuchte das Hamburger Verlagshaus nach deutlichen Einbrüchen in den Vorjahren nur noch einen Rückgang von knapp 2 Prozent auf 1,51 Milliarden Euro.

Das wachsende Digitalgeschäft besonders in den Kernmärkten Deutschland und Frankreich machte Umsatzverluste durch Verkäufe der Verlagstöchter in Österreich und Spanien wett. Bertelsmann hält seit 2014 alle Anteile an dem Hamburger Verlag G+J. Seitdem treibt der Verlag den digitalen Umbau, aber auch den Ausbau seines Magazin-Angebotes mit neuen Titeln wie "Barbara" und "Stern Crime" voran. mas/dpa
Meist gelesen
stats