Bezahlinhalte Verlage steigern Paid-Content-Erlöse um 27 Prozent

Dienstag, 12. Januar 2016
Die Verlage setzen welweit verstärkt auf digitale Erlösmodelle
Die Verlage setzen welweit verstärkt auf digitale Erlösmodelle
Foto: Coloures-pic/Fotolia
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bezahlinhalt FAZ SZ


Geht doch, langsam aber sicher: Die deutschen Publikumsmedien haben im vergangenen Jahr mit ihren Paid-Content-Angeboten einen Umsatz von 242 Millionen Euro erzielt, 27 Prozent mehr als 2014.

Von 2013 auf 2014 hatte die Steigerung sogar 36 Prozent betragen. Diese Zahlen errechnet und nennt der Fachdienst "PV Digest" auf Basis offizieller Daten und eigener Annahmen. Danach stammen zwei Drittel der Umsätze mit journalistischen Bezahlinhalten aus Zeitungshäusern, das übrige Drittel von digitalen Bezahlangeboten der Magazinverlage.

Ein Zehntel des Bezahlumsatzes mit digitaler Presse in Deutschland erzielten allein die Paid Content-Angebote von "Bild", meldet "PV Digest". Laut dem Fachdienst nehmen die großen überregionalen Zeitungen ("FAZ", "SZ", "Welt" und "Handelsblatt") mittlerweile jeweils zwischen 5 und 10 Millionen Euro jährlich über Paid Content ein. hor

Meist gelesen
stats