Bewegungsdaten Jost von Brandis nutzt Mobilfunkdaten der Deutschen Telekom

Montag, 10. Juli 2017
Mit Mobilfunkdaten lassen sich auch OoH-Kampagnen optimieren
Mit Mobilfunkdaten lassen sich auch OoH-Kampagnen optimieren
© Fotolia_Rangizzz

Der Außenwerber Jost von Brandis nutzt ab sofort Mobilfunkdaten der Deutschen Telekom, um Werbung an die Bewegungsmuster bestimmter Zielgruppen anzupassen. Nach Angaben des Außenwerbers erreiche man damit "eine neue Qualität in der Ansprache mobiler Zielgruppen". 
Jost von Brandis arbeitet bereits seit einiger Zeit mit Datenanbietern wie Microm, einen Spezialisten für Mikro- und Geomarketing oder dem auf Mobilitätsmodelle spezialisierten Schweizer Unternehmen Senozon zusammen. Künftig nutzt der Außenwerber auch anonymisierte Mobilfunkdaten von Motionlogic, einem Tochterunternehmen der Deutschen Telekom. Das Unternehmen bietet Analysen von Bewegungsströmen an, die auf anonymen Signaldaten aus ihrem Mobilfunknetz basieren. Dadurch erhalte man "ein fundiertes Wissen über Bewegungsströme potenzieller Zielgruppen im Tagesverlauf", teilt Jost von Brandis mit.  Das Unternehmen stellt seinen Kunden damit effizientere Kampagnen in Aussicht: Durch das Zusammenspiel von mobilen Endgeräten und Out-of-Home-Medien könnten Kampagnen ihre imagebildende und impulsstarke Wirkung künftig noch besser entfalten. "Wir konnten über die vergangenen Jahre zahlreiche spannende Datenlieferanten wie Microm, Senozon und nun auch Motionlogic als Partner gewinnen. Jetzt verfügen wir über einen hoch qualifizierten und einzigartigen Datenpool, den wir mit hoher Datenintelligenz und einem tiefgreifenden Verständnis für Konsumentenerwartungen als unschlagbares Instrument beim Dialog mit mobilen Zielgruppen nutzen", erklärt Udo Schendel, CEO Jost von Brandis. dh
Meist gelesen
stats