Beteiligung Axel Springer steigt beim Online-Magazin OZY ein

Montag, 31. März 2014
"Smarter. Fresher. Diffrent.": Das US-Nachrichtenportal OZY
"Smarter. Fresher. Diffrent.": Das US-Nachrichtenportal OZY


Axel Springers Präsenz im Silicon Valley trägt weitere Früchte: Der Berliner Medienkonzern beteiligt sich an dem aufstrebenden US-Nachrichtenportal OZY. Das Online-Magazin aus dem Silicon Valley (Eigenwerbung: "Smarter, Fresher. Different.") versteht sich selbst als Speerspitze eines neuen Online-Journalismus.
"OZY ist ein gutes Beispiel für die Neuentdeckung von Qualitätsjournalimus im Silicon Valley", schwärmt Anton Waitz, seit Januar 2014 als Geschäftsführer zuständig für Axel Springers Frühphaseninvestitionen in den USA: "Technisch und gestalterisch auf dem neuesten Stand, spricht das Digitalmagazin auf intelligente und kreative Weise ein globales Publikum an. Wir freuen uns, dass wir in der frühen Startphase dabei sind und erhoffen uns als digitaler Verlag neue Impulse."

Das Portal wurde im September 2013 von dem Journalisten Carlos Watson und Samir Rao gegründet. Ozy richtet sich eigenen Angaben zufolge an eine altersunabhängige "Generation des Wandels" - ein weltweites, gebildetes und neugieriges Publikum, das jenseits der täglichen Nachrichten mehr über die Themen und Menschen von morgen erfahren möchte. Inhaltlich berichtet das Portal vor allem über Politik und Kultur sowie neue Trends und Technologie.

Neben dem Hauptsitz in Moutain View unterhält OZY Büros in Washington und New York und hat Mitarbeiter in rund einem Dutzend Ländern. Das Portal kooperiert außerdem mit US-Medien wie "USA Today" und dem National Public Radio. Neben Axel Springer sind Investoren wie Emerson Collective, SV Angels, Vivi Nevo, David Drummond von Google und Chegg-CEO Dan Rosensweig an OZY beteiligt. Außer an OZY ist Axel Springer in den USA an dem Wohnungsmarktplatz AirBnB und dem Foto-Community Pixlee beteiligt. dh
Meist gelesen
stats