Bauer Media Group USA-„President“ Dietmar Otti verlässt den Verlag nach zwei Jahren

Donnerstag, 20. Oktober 2016
Dietmar Bauer verlässt Bauer
Dietmar Bauer verlässt Bauer
Foto: Axel Springer

Das war ein eher kurzes Gastspiel: Der frühere Axel-Springer-Manager Dietmar Otti, erst seit Januar 2015 unter dem würdevollen Titel „President“ fürs Auslandsgeschäft in Westeuropa und in den USA zuständig, verlässt Bauer Ende Oktober schon wieder.

Seine operativen Aufgaben übernimmt eine Hierarchiestufe höher Andreas Schoo, als Konzerngeschäftsleiter schon bisher für die Bauer-Aktivitäten in Westeuropa und Übersee (USA, Australien, Neuseeland) verantwortlich. Otti ziehe es zu einer neuen beruflichen Herausforderung, meldet der Familienverlag und lässt Schoo und Otti sich gegenseitig loben, preisen und danken. Das spricht für ein friedliches und einvernehmliches Vertragsende.

Zum Gesamtbild könnte aber auch noch etwas anderes gehören: Zum einen haben Schoo und Otti in England die bis dato getrennten dortigen Bauer-Verlagstöchter fusioniert – mission accomplished. Zum anderen war Schoo in den vergangenen zwei Jahren stark eingespannt beim Umbau des Australien-Geschäfts. Nach der Übernahme des Verlags ACP 2012 hat er 2015/16 am anderen Ende der Welt ziemlich herumgewirbelt: den Chef ausgetauscht, sich vom Vertrieb getrennt, Titel eingestellt – zeitweise sogar als Interim-CEO. Dies hat Zeit gekostet. Da brauchte es wohl einen erfahrenen Verlagsmann wie Otti fürs Geschäft in den USA und in England. Jetzt dürfte Schoo diese Hausaufgaben im Ausland als erledigt sehen. rp

Meist gelesen
stats