BVDW Jeder sechste Euro wird durch Affiliate Marketing umgesetzt

Montag, 28. August 2017
"Affiliate Marketing ist einer der wichtigsten Treiber des Online-Handels", sagt Dino Leupold von Löwenthal, Vorsitzender der zuständigen Fokusgruppe im BVDW.
"Affiliate Marketing ist einer der wichtigsten Treiber des Online-Handels", sagt Dino Leupold von Löwenthal, Vorsitzender der zuständigen Fokusgruppe im BVDW.
© Affilinet
Themenseiten zu diesem Artikel:

BVDW HDE Dino Leupold


Im vergangenen Jahr hat der Online-Handel in Deutschland laut Handelsverband HDE 44 Milliarden Euro umgesetzt – allein 7,6 Milliarden Euro gehen auf Transaktionen durch Affiliate Marketing zurück. Das geht aus einer Erhebung der für die Disziplin zuständigen Fokusgruppe im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hervor.

Mehr als jeder sechste im Online-Handel umgesetzte Euro geht damit auf die digitale Vertriebsart zurück, bei denen die jeweiligen Partner in der Regel durch Provisionen eines kommerziellen Anbieters vergütet werden. Gegenüber 2015 (6,98 Milliarden Euro) entspricht das einem Plus von neun Prozent.

"Affiliate Marketing gehört zu den wichtigsten Bestandteilen im Marketingmix und ist wichtiger Treiber des Online-Handels – mit der aktuellen Erhebung lässt sich das endlich auch objektiv belegen", sagt Dino Leupold von Löwenthal (Affilinet), Vorsitzender der Fokusgruppe Affiliate Marketing im BVDW. "Es ist uns tatsächlich gelungen, den größten Teil des Marktes davon zu überzeugen, sich an der Erhebung zu beteiligen." Auf dieser Basis lasse sich eine sehr präzise Aussage zum Order Value treffen.

Das ist in der Affiliate-Branche keine Selbstverständlichkeit. Eine unübersichtliche Anbieterstruktur, fehlende Transparenz und vereinzelt aktive "schwarze Schafe" hatten dafür gesorgt, dass viele Werbekunden dem Kanal lange skeptisch gegenüber standen. Das beobachtete auch Valentina Piol von Metapeople: "Die Bedeutung von Affiliate wurde in den letzten Jahren teilweise in Frage gestellt - zu Unrecht. Die vorliegenden Zahlen zeigen die Relevanz der Sparte für den Online-Handel."

Die Erhebung

Die von der Fokusgruppe Affiliate Marketing veröffentlichte Marktzahl basiert auf einer Erhebung unter den im BVDW organisierten Affiliate Netzwerken. Diese haben die jeweiligen Kennzahlen an einen Wirtschaftsprüfer gemeldet, der dem BVDW diese Meldungen aggregiert zur Verfügung gestellt hat – Rückschlüsse auf die Zahlen einzelner Unternehmen sind nicht möglich. Der Marktanteil der an der Erhebung beteiligten Unternehmen liegt bei 60 Prozent.
Genau wie im Rest des digitalen Ökosystems verschiebt sich das Geschäft im Affiliate Marketing hin zur mobilen Nutzung: Gegenüber dem Vorjahr sind die Umsätze, die auf mobile Transaktionen zurückzuführen sind, um 38 Prozent auf 1,21 Milliarden Euro gestiegen (2015: 0,88 Milliarden Euro). Stationär setzt die Kategorie Reise mit Abstand das größte Volumen um, gefolgt von Telekommunikation und Mode.

Wichtigste Kategorie im Mobilen ist hingegen Mode, Reise und Finanzen folgen auf den Plätzen zwei und drei. "Unterwegs sind die Menschen eher bereit, kleinere Investitionen zu tätigen. Geht es dagegen um das Buchen einer Reise, funktionieren Affiliate-Links nach wie vor besser stationär", erklärt Piol. kan

Meist gelesen
stats