Streaming-Dienst BMG wird der exklusive Musikverlag von Netflix

Freitag, 03. Februar 2017
Netflix koopertiert mit dem Berliner Musikunternehmen BMG Rights Management.
Netflix koopertiert mit dem Berliner Musikunternehmen BMG Rights Management.
Foto: Paul Sakuma Photography
Themenseiten zu diesem Artikel:

BMG Netflix Bertelsmann


BMG wird Partner von Netflix. Der Video-On-Demand-Anbieter hat das Berliner Musikunternehmen zum exklusiven Verlagspartner ernannt. Der Etatvergabe ging ein Pitch voraus, den der Musikrechte-Spezialist gegen weitere Wettbewerber für sich entscheiden konnte.Dominic Houston, Director Of Music Licensing US bei Netflix, begründet die Etatvergabe an BMG mit dem kaufmännischen und technologischen Fachwissen der Bertelsmann-Tochter. "Wir sind schon sehr auf die neuen Chancen gespannt, die sich durch diese Zusammenarbeit bieten werden", so Houston weiter.  BMG wird zukünftig alle Musikrechte des US-Streaming-Dienstes verlegen. Der Vertrag deckt alle Verlagsrechte der Kompositionen, Titelsongs und Titelmelodien, Erkennungsmelodien und Übergangsmelodien ab, die in den Eigenproduktionen von Netflix vorkommen ("Stanger Things", "Orange Is The New Black" oder "Marvel's Daredevil"). Die Vereinbarung ging weltweit, mit Ausnahme der USA.

Ende 2016 verzeichnete Netflix 93,8 Millionen Abonnenten in 190 Ländern. Derzeit werden auf Netflix täglich 125 Millionen Stunden Filme und TV-Serien sowie Originalserien von den Nutzern konsumiert. BMG Rights Management verlegt und verwaltet seit 2008 mit Hauptsitz in Berlin und weiteren Büros in New York, Nashville sowie LA Musikrechte. Das Unternehmen fungiert als Label und Musikverlag zugleich. hor
Meist gelesen
stats