BBC, Red Bull, Playstation Das sind die erfolgreichsten Youtube-Marken 2015

Dienstag, 19. Januar 2016
Zählte 2015 den größten Views-Zuwachs unter den Top-5-Marken auf Youtube: der BBC-Kanal
Zählte 2015 den größten Views-Zuwachs unter den Top-5-Marken auf Youtube: der BBC-Kanal
Foto: Screenshot Youtube / BBC
Themenseiten zu diesem Artikel:

BBC YouTube Apple Red Bull Google Indien


Unter den Top-5-Marken auf Youtube war die BBC im vergangenen Jahr mit Abstand die erfolgreichste, zumindest was die Anzahl generierter Views betrifft. Das geht aus einer Untersuchung des Unternehmens Brandboost by Divimove hervor, das den globalen Traffic der Top-Marken untersucht hat. Dabei zählt Apple die wenigsten Views.

Für die Auswertung hat sich das Intelligence-Team der Kreativagentur Brandboost by Divimove unter anderem die fünf Marken mit den meisten Abonnenten auf Youtube näher angeschaut: Red Bull (4,8 Millionen), Play Station (3,9 Millionen), Google (3,7 Millionen), Apple (3 Millionen) und BBC (2,9 Millionen). Unter diesen Top-5-Marken war das britische Medienhaus 2015 mit Abstand die erfolgreichste und generierte 638 Millionen Views. Weit abgeschlagen folgt Red Bull mit 342 Millionen, Schlusslicht ist Apple mit 48 Millionen.

Youtube-Views der Top-Marken 2015 (in Mio.)

Quelle: (Global Youtube Figures)
Beim Abonnentenzuwachs sieht das Bild ganz anders aus: In dieser Kategorie wuchs die BBC "nur" um etwa 526.000, während Spitzenreiter Play Station 998.000 Abonnenten hinzugewinnen konnte. Der Kanal der Sony-Spielekonsole hat dafür auch einiges getan: 1206 Videos veröffentlichte die Marke im vergangenen Jahr. Übertroffen wird diese Zahl nur von der BBC, die 1999 Videos auf die Plattform hochlud, mit weitaus weniger Ertrag. Insgesamt, so rechnet das Intelligence-Team zudem vor, seien 2015 weltweit 32 Millionen Videos auf Youtube veröffentlicht worden. Rund um den Globus generierten die Videokanäle dabei 2,9 Billionen Views und gewannen 7,8 Milliarden Abonnenten hinzu.

User aus Russland haben sich im vergangenen Jahr besonders ins Zeug gelegt: Dort haben die Youtube-Nutzer 38 Prozent mehr Inhalte veröffentlicht als sonst. Fleißig waren auch die User aus Indien (37 Prozent), Südkorea (37 Prozent), Spanien (36 Prozent) und Brasilien (34 Prozent). Die Wachstumsrate wurde berechnet anhand der absoluten Viewzahlen bis 2015 (lifetime views) sowie den in 2015 generierten Zahlen. ron

Meist gelesen
stats