Axel Springer Steinbrück-Sprecher Rolf Kleine kehrt zur "Bild" zurück

Montag, 28. April 2014
Rolf Kleine
Rolf Kleine

Und noch ein Genosse, der zur "Roten Gruppe" geht: Rolf Kleine, zuletzt Sprecher von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück kehrt in die Hauptstadt-Redaktion der "Bild"-Zeitung zurück. Der 53-Jährige war bis 2012 Leiter des Berlin-Büros der Boulevardzeitung. Anfang 2012 wechselte Kleine zunächst als Head of Public Affairs und Leiter der Hauptstadt-Repräsentanz zum Immobilienkonzern Deutsche Annington, ehe er 2013 Sprecher von Peer Steinbrück wurde. Er ersetzte nach einer Reihe von PR-Pannen mitten im Wahlkampf Steinbrücks damaligen Sprecher Michael Donnermeyer.

Nun kehrt Kleine laut "Spiegel" an seine alte Wirkungsstätte zurück - allerdings nicht als Leiter des Haupstadtbüros. Da das Büro im Politik-Ressort der "Bild"-Zeitung aufgeht, wird der Posten des derzeitigen Büroleiters Stephan Haselberger, der zum "Tagesspiegel" zurückkehrt, nicht nachbesetzt.

Kleine ist nach dem früheren Regierungssprecher Béla Anda und dem ehemaligen SPD-Kommunikationschef Hans-Jörg Vehlewald bereits der dritte ehemalige SPD-Sprecher, der zur "Bild"-Zeitung geht. In der Redaktion der Boulevardzeitung werde daher schon gefrotzelt, die Bezeichnung "Rote Gruppe" für die "Bild"-Medien bekomme angesichts der Neuzugänge aus der SPD eine ganz neue Bedeutung, berichtet der "Spiegel". dh
Meist gelesen
stats