Springer beruft Andreas Geyr ab Christian Nienhaus übernimmt auch bei Media Impact das Ruder

Donnerstag, 20. August 2015
Christian Nienhaus wird auch Chef bei Media Impact
Christian Nienhaus wird auch Chef bei Media Impact
Foto: Axel Springer

Wenige Wochen nach der Freigabe des Vermarktungs-Joint-Ventures von Axel Springer und der Funke Mediengruppe gibt es bei Media Impact schon den ersten Führungswechsel. Ex-Havas-Chef Andreas Geyr, der den Vermarkter bislang als Vorsitzender der Geschäftsführung leitete, bekommt eine neue Aufgabe im Springer-Konzern. Den Chefposten bei Media Impact übernimmt Christian Nienhaus. 
Völlig überraschend kommt die Abberufung von Andreas Geyr nicht. HORIZONT hatte bereits vergangene Woche berichtet, dass der frühere Chef der Werbeagentur Havas zuletzt "unter verschärfter Beobachtung" stand - und dass sowohl intern als auch extern die Kritik an dem Manager lauter wurde. So sei sein Management teilweise unstrukturiert gewesen, zudem wurde seine Vorgehensweise als wenig strategisch, analytisch und Sales-orientiert beschrieben.
Andreas Geyr verantwortet das Europageschäft von Havas
Bild: Havas

Mehr zum Thema

Axel Springer / Funke Ende der Schonfrist für Media-Impact-Chef Andreas Geyr

Nun zieht Springer-Manager Jan Bayer offenbar die Reißleine. Geyr, dem Springer-Vorstand Bayer in einer Stellungnahme für seine "wichtigen Impulse für die strategische Weiterentwicklung von Media Impact" dankt, wird als Chef des Vermarkters abgezogen und bekommt eine neue Aufgabe, die - so scheint es - möglicherweise besser auf ihn zugeschnitten ist. Der 47-Jährige soll sich künftig als Geschäftsführer innerhalb der Axel Springer SE markenübergreifend um kreative Vermarktungsstrategien kümmern. Das Ruder bei Media Impact übernimmt ein Manager, an dessen Eignung weder intern noch extern Zweifel aufkommen werden. Nienhaus, der nach seiner Zwischenstation bei Funke im Januar 2015 wieder zu seinem langjährigen Arbeitgeber Springer zurückkehrte, gilt als erfahrener und respektierter Vermarktungsexperte. Der 55-Jährige, der von 2001 bis 2008 bei Springer wirkte und dort zuletzt als Vorsitzender der Verlagsgeschäftsführung der BILD-Gruppe tätig war, wird neben der für die Vertriebsaktivitäten zuständigen Springer-Tochter Sales Impact ab September auch Media Impact führen und genau wie Geyr an Springer-Vorstand Jan Bayer berichten.

"Mit Christian Nienhaus werden unsere zentralen Marktbereiche künftig unter einer gemeinsamen Führung weiterentwickelt. Wir freuen uns sehr, dass auch unser Vermarktungsbereich in seinem neuen Kapitel als Gemeinschaftsunternehmen mit der Funke-Mediengruppe künftig von Christian Nienhaus’ umfassendem Erfahrungsschatz in der Steuerung und Weiterentwicklung komplexer Organisationen sowohl bei Axel Springer als auch der Funke-Mediengruppe profitieren wird", kommentiert Springer-Vorstand Bayer die Personalie.

Geyr, der in seiner Zeit als Havas-Chef als einer der erfolgreichsten Networkmanagern in Deutschland galt, kam Anfang 2015 zu Springer, um den früheren Chef von Axel Springer Media Impact (Asmi), Peter Würtenberger, zu beerben. Die Nachfolge Würtenbergers, der für Springer in die USA gegangen ist, übernahm er schließlich Anfang April. Inzwischen ist Asmi in Media Impact umbenannt worden. mas
Meist gelesen
stats