Axel Springer "Bild am Sonntag" testet Hamburg-Teil

Donnerstag, 29. Januar 2015
"BamS"-Chefredakteurin Marion Horn
"BamS"-Chefredakteurin Marion Horn
Foto: Axel Springer

Der Hamburger Zeitungsmarkt wird mal wieder etwas enger, zumindest vorerst: Mit der Hamburger Bürgerschaftswahl am 15. Februar startet Axel Springers "Bild am Sonntag" einen Regionalteil-Test für die Hansestadt und Umgebung – erstmal vier Monate lang.

Wenig Freude dürften die Pläne bei Funke (deren "Hamburger Abendblatt" liefert samstags eine dicke Wochenendausgabe), DuMont-Schauberg – die "Hamburger Morgenpost" kommt auch sonntags – und ebenso bei der "Zeit" hervorrufen, die seit letztem Jahr donnerstags mit einem Hamburg-Teil erscheint. Und auch Springer-intern dürften die Kollegen der "Welt am Sonntag", die ebenfalls mit einem Hamburg-Teil aufwartet, den Test interessiert verfolgen.

Natürlich sprechen alle diese Titel teilweise unterschiedliche Zielgruppen an. Trotzdem dürfte eine neue "BamS"-Beilage den Kampf der übrigen Titel um Aufmerksamkeit, regionale Werbebudgets, Themen, Gesprächspartner und Informationen eher verschärfen als mildern.

Der Hamburger "BamS"-Ausgabe wird ab Mitte Februar ein mindestens 12-seitiges Magazin beiliegen, das regionale Themen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur aufgreift. Außerdem regionalisiert "BamS"-Chefredakteurin Marion Horn den Sportteil im Hamburger Gebiet. Der Copypreis bleibt auch im Testzeitraum in der Hansestadt bei 1,70 Euro. rp

Meist gelesen
stats