Axel Springer Auslandschef Ralph Büchi wird die Nummer zwei von Ringier

Donnerstag, 30. März 2017
Ralph Büchi
Ralph Büchi
© Axel Springer

Präsident Ralph Büchi verlässt Axel Springer International. Zum 1. Juni wird der 59-Jährige COO bei der Ringier-Gruppe in der Schweiz. Er wird dort gleichzeitig Stellvertreter von Ringier-CEO Marc Walder. Büchis Stelle wird nicht neu besetzt, stattdessen werden seine Aufgaben künftig im Vorstandsbereich Bezahlangebote unter Jan Bayer koordiniert.
Büchi blickt auf eine 18-jährige Karriere bei Axel Springer zurück. Seine Zusammenarbeit mit dem Berliner Medienkonzern startete 1999 mit dem Verkauf der Kapitalmehrheit an der Verlagsgruppe Handelszeitung, deren oberster Geschäftsleiter Büchi war, an Axel Springer. Später wurde Büchi CEO und Delegierter des Verwaltungsrates von Axel Springer Schweiz. Seit 2008 ist der gelernte Journalist President von Axel Springer International, von 2012 bis 2014 saß er zudem im Vorstand des Medienkonzerns. "Ralph Büchi ist Schweizer im Herzen und zugleich international durch und durch. Die rasante und erfolgreiche Internationalisierung der Axel Springer SE in den vergangenen Jahren haben wir zu einem großen Anteil Ralph Büchi zu verdanken", sagt Springer-Chef Mathias Döpfner. Bei Ringier wird Büchi als Chief Operating Officer Mitglied des Group Executive Boards und gleichzeitig Stellvertreter von CEO Marc Walder. Darüber hinaus bleibt er weiterhin Präsident des Verwaltungsrates der Ringier Axel Springer Media AG, dem Joint Venture zwischen Ringier und Axel Springer in Mittel- und Osteuropa. "Mit Ralph Büchi konnten wir einen der erfahrensten Medienmanager Europas für unser Unternehmen gewinnen", so Walder. "Mit seinem breiten Know-how in den Bereichen Publishing und Classifieds ergänzt er unser Management-Team ideal." ire
Meist gelesen
stats