Auto Bild Springer vollzieht den Modellwechsel

Donnerstag, 15. Mai 2014
Setzt auf Digital-Features: Chefredakteur Bernd Wieland (c) asv
Setzt auf Digital-Features: Chefredakteur Bernd Wieland (c) asv

Neuer Inhalt, neue Optik, neue Kampagne: Axel Springer spendiert seinem Auto-Magazin einen kompletten Relaunch.
"Auto Bild" kommt in neuer Optik an den Kiosk
"Auto Bild" kommt in neuer Optik an den Kiosk
Unter den verkauften PS-Titeln ist "Auto Bild" vor "Auto Motor und Sport" und "Autozeitung" eindeutig der Marktführer. Diese Position wollen Geschäftsführer Hans H. Hamer und Chefredakteur Bernd Wieland jetzt mit einer Runderneuerung der Marke absichern.

Das Heft geht am Freitag mit einer neuen Gliederung, neuen Digital-Features und einem neuen Layout an den Kiosk. Eines der Highlights ist für Wieland die neue Augmented-Reality-App: Sie kommt ohne QR-Code aus, der Leser scannt ganz einfach die Seite im Heft und bekommt umgehend die digitalen Zusatzleistungen auf sein Smartphone zum Beispiel den neuen Ferrari in 3D-Darstellung und 360-Grad-Ansicht.

Mit 15 Millionen Euro Brutto-Werbevolumen begleitet Springer den Relaunch. Neben Print und Online spielt TV dabei eine zentrale Rolle. Ab Donnerstag läuft der neue "Auto-Bild"-Spot (siehe unten) bei RTL, Pro Sieben Sat 1 und öffentlich-rechtlich. uv

Alles über die Neuerfindung von "Auto-Bild" steht in der neuen Ausgabe von HORIZONT vom 15. Mai.


Meist gelesen
stats