Appell Pro Sieben bittet Medien, bei GNTM-Finale bis zum Ende dicht zu halten

Freitag, 22. Mai 2015
Die Jury von "Germany's next Topmodel" um Heidi Klum
Die Jury von "Germany's next Topmodel" um Heidi Klum
Foto: Pro Sieben

Ungewöhnlicher Appell an die Medien: Pro Sieben bittet andere Medien darum, die Siegerin der Castingshow "Germany's Next Topmodel" nicht vor Ende des Finales im Fernsehen bekannt zu geben. Die letzte Sendung der diesjährigen Staffel wird nach der abgebrochenen Final-Show nicht live ausgestrahlt.
Stattdessen wird die Siegerin von "Germany's Next Topmodel" 2015 in einem kleineren Rahmen gekürt. Die Sendung wird aufgezeichnet und am kommenden Donnerstag, 28. Mai ausgestrahlt. Dadurch wächst natürlich die Gefahr, dass der Name der Siegerin vorab durchsickert. Pro-Sieben-Sprecher Christoph Körfer hat sich am Freitag mit einer Pressemitteilung daher direkt an die Medien gewandt: "Natürlich ist denkbar, dass Sie, als hervorragend informierte und recherchestarke Kolleginnen und Kollegen, den Namen der Siegerin vor der Ausstrahlung der Sendung herausfinden", schreibt Körfer. "Deswegen wende ich mich mit einer ungewöhnlichen Bitte an Sie: Für unsere ZuschauerInnen möchte ich Sie im Namen von ProSieben bitten, die Siegerin dennoch nicht vor Ende des Finales am Donnerstag, 28. Mai 2015, 22:30 Uhr zu verkünden. Sie würden damit sicher vielen Fans den Spaß nehmen. Wir verstehen, dass dieses Schweigen einem Medium schwer fällt, schließlich sind wir selbst ein Medienunternehmen. Trotzdem freuen wir uns sehr über diese mediale Kollegialität."

2016 werde das Verschweigen wieder einfacher: Dann zeige man das Finale wieder live und die Plätze für Journalisten und Blogger würden verfünffacht. dh
Meist gelesen
stats