Angriff auf Youtube und Netflix Facebook launcht neues Video-Tab "Watch" mit exklusiven Shows

Donnerstag, 10. August 2017
Facebook führt seinen Video-Tab "Watch" ein.
Facebook führt seinen Video-Tab "Watch" ein.
Foto: Facebook

Facebook hat in den USA seinen neuen Video-Tab "Watch" gestartet. Dort bündelt das soziale Netzwerk künftig Videos und zeigt zudem exklusive Shows. Mit dem neuen Feature könnte Facebook zudem seine Bewegtbildvermarktung forcieren und dem Konkurrenten Youtube Druck machen.
Dass Facebook einen separaten Platz für Bewegtbild-Inhalte schaffen will, wurde in der Branche bereits seit Längerem vermutet. Das soziale Netzwerk rollt "Watch" nun erst einmal für ausgewählte Nutzer in den USA aus - sowohl auf Mobile, Desktop und TV-App. In den nächsten Wochen und Monaten will das Unternehmen die Funktion dann weltweit verfügbar machen.
Wie der verantwortliche Facebook-Manager Daniel Danker in einem aktuellen Blogeintrag erklärt, soll "Watch" den Nutzern personalisierte Bewegtbild-Inhalte anzeigen. Sie orientieren sich dabei immer daran, was die eigenen Freunde gesehen haben. Beispielsweise zeigt Facebook seinen Nutzern in der Rubrik "Most Talked About" Videos an, die von Freunden häufig kommentiert wurden. In der Rubrik "What's Making People Laugh" werden etwa Inhalte zusammengefasst, die häufig mit der "Haha"-Reaction versehen wurden. Darüber hinaus zeigt Facebook seinen Nutzern in dem neuen Video-Tab auch exklusive Shows. In den USA gibt es etwa zu Beginn eine regelmäßige Live-Show von Gabby Bernstein zu sehen, einer Bestseller-Autorin und Motivationsrednerin. Sie will über das Format die Fragen ihrer Leser beantworten. Außerdem wird auf "Watch" einmal wöchentlich ein Spiel der Major League Baseball übertragen.

Facebook zielt mit diesem Schritt vor allem auf die TV-Werbebudgets und macht mit mittlerweile mehr als zwei Milliarden aktiven Nutzern weltweit seinem Wettbewerber Youtube ordentlich Druck. Medienberichten zufolge plant das soziale Netzwerk, die Bewegtbildinhalte auch mit Unterbrecherwerbung zu monetarisieren. Im März diesen Jahres hatte Facebook mit ausgewählten Publishern einen Test mit Midrolls für Live-Videos gestartet.

Aber auch auf die Streaming-Konkurrenz könnte es Facebook mit seinem jüngsten Vorstoß abgesehen haben. Medienberichten zufolge greift das soziale Netzwerk tief in die Tasche, um bekannte Hollywood-Stars zu egangieren, mit denen Serien á la "House of Cards" entstehen sollen. Die könnten dann auch bei "Watch" zu sehen sein und Netflix, Amazon Video und Co das Wasser abgraben. Für den Angriff auf die TV- und Streaming-Konkurrenz hat sich Facebook erst im Dezember den Collegehumor-Mitgründer Ricky Van Veen an Bord geholt, der seitdem als strategischer Kreativdirektor fungiert. ron
Meist gelesen
stats