Angriff auf "Bunte" und "Gala" Bauer bestätigt „People“-Plan

Montag, 17. November 2014
"Bekenntnis zu Print": Bauer-Manager Andreas Schoo
"Bekenntnis zu Print": Bauer-Manager Andreas Schoo
Foto: Bauer Media

Jetzt ist offiziell, was die Spatzen seit Sommer von den Dächern der Verlagswelt pfeifen: Die Bauer Media Group bringt eine Lizenzausgabe des US-Magazins „People“ nach Deutschland. Wann genau, sagt der Verlag nicht – dem Vernehmen nach im kommenden Frühjahr. Bauer sieht den Titel als „Leitmedium unter den People-Magazinen“: Eine Kampfansage an die Konkurrenz.

Und wie bereits vermutet, wird Tom Junkersdorf, bisher Chef des Bauer-Schwesternblattes „Closer“, Chefredakteur des neuen Magazins. Die Geschäftsführung übernimmt Bianca Pohlmann, seit Februar 2014 Verlagsgeschäftsführerin der People-und Lifestylemagazine im Haus. Anzeigenleiterin wird Martina Borchert, bisher im Vermarktungsteam Fashion, Beauty, Lifestyle und Luxus der Bauer Advertising KG.

Tom Junkersdorf
Bild: Bauer Media Group

Mehr zum Thema

Bauer Media Goup Tom Junkersdorf übergibt Chefredaktion von "Closer" an Tim Affeld

Lizenzgeber des „weltweit populärsten wöchentlichen Entertainment-Magazins“ (Bauer-Presseinfo) ist der US-amerikanische Medienkonzern Time Inc. Nach Verlagsangaben erreicht die Marke „People“ weltweit 59 Millionen Konsumenten und verkauft aktuell wöchentlich 3,5 Mio. Exemplare in den USA. Dort erscheint das Blatt seit 40 Jahren. Weitere Lizenzausgaben erscheinen in Griechenland und Australien. In Deutschland dürfte Bauers „People“ vor allem in den Leser- und Anzeigenmärkten von Titeln wie „Bunte“ (Burda) und „Gala“ (Gruner + Jahr) wildern.

Bauers Konzerngeschäftsleiter Andreas Schoo sieht „People“ als „Leitmedium unter den People-Magazinen“. Bei Time Inc. freut man sich, mit Bauer „in Deutschland einen sehr renommierten Verleger im Bereich von Wochenzeitschriften für die Zusammenarbeit gewonnen zu haben“, lässt sich Norman Pearlstine zitieren, Chief Content Officer von Time Inc. rp

Meist gelesen
stats