Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google

Freitag, 31. Oktober 2014
Andy Rubin verlässt Google
Andy Rubin verlässt Google
Foto: Google
Themenseiten zu diesem Artikel:

Andy Rubin Google Google WSJ Android Sundar Pichai


Andy Rubin, der als Vater des dominierenden Smartphone-Betriebssystems Android gilt, hat Google verlassen. Rubin, der zuletzt ein ambitioniertes Roboter-Projekt anführte, startet einen Inkubator für Technik-Startups.
Das berichtet das "Wall Street Journal" am Freitag unter Berufung auf den Internet-Konzern. Google hatte die von Rubin mitgegründete Firma Android 2005 gekauft.
Sundar Pichai Google
Bild: Foto: Google

Mehr zum Thema

Google Larry Page gibt Top-Manager Pichai mehr Macht

Auf Basis der Software wurde ein Smartphone-Betriebssystem entwickelt, das der Konzern Geräteherstellern kostenlos zur Verfügung stellte. Android hatte zuletzt einen weltweiten Marktanteil von mehr als 80 Prozent.

Rubin war im Frühjahr 2013 als Android-Chef von Google-Manager Sundar Pichai abgelöst worden. In diesem Jahr wurde bekannt, dass er ein Projekt zur Roboter-Entwicklung leitet, für das Google mehrere Spezialunternehmen kaufte. hor/dpa
Meist gelesen
stats