Als exklusiver Autor Matthias Matussek wechselt zur "Welt"

Dienstag, 29. Oktober 2013
"Die Welt" bestätigte den Wechsel des Autors am Montag
"Die Welt" bestätigte den Wechsel des Autors am Montag


Der bekannte "Spiegel"-Journalist Matthias Matussek kehrt dem Hamburger Nachrichtenmagazin den Rücken und wechselt zur "Welt". Die Tageszeitung von Axel Springer bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht des Medien-People-Magazins "Clap". Der langjährige Redakteur des "Spiegel" wird als Autor exklusiv für die Welt-Gruppe schreiben. "Ich freue mich auf kraftvolle Texte", kommentiert "Welt"-Chefredakteur Jan-Eric Peters die Personalie. Mit Matussek verliert der "Spiegel" nach Henryk M. Broder den zweiten renommierten Journalisten an die "Welt". Mit dem Wechsel an der Spitze des "Spiegel" habe seine Entscheidung aber nichts zu tun, betont Matussek: "Meine Entscheidung stand bereits im Frühjahr fest", sagte der bekennende Katholik dem Berliner "Tagesspiegel": "Fast ein Vierteljahrhiundert 'Spiegel' ist genug. Für mich ist es Zeit, zu wechseln." Die Zeitung weiß allerdings auch von "Reibereien" zwischen dem streitbaren Journalisten und dem stellvertretenden "Spiegel"-Chefredakteur Martin Doerry zu berichten.

Matussek, 59, war nach Stationen bei der Berliner Zeitung "Der Abend" und dem "Stern" seit 1987 beim "Spiegel", für den er in der Wendezeit aus Berlin berichtete. Danach leitete er die Auslandsbüros in New York, Rio de Janeiro, und London. Von 2005 bis 2008 verantwortete er das Kultur-Ressort des "Spiegels". Für die "Welt" wird Matussek auch in Zukunft vor allem über seine Themen Kultur und Kirche schreiben. dh
Meist gelesen
stats