Agof Digital Facts Focus Online und Bild.de verlieren Reichweite / Interactive Media bleibt führender Vermarkter

Donnerstag, 16. Juni 2016
T-Online bleibt das reichweitenstärkste Angebot
T-Online bleibt das reichweitenstärkste Angebot
Foto: T-Online

Mit rund 37 Millionen Unique Usern behauptet Interactive Media im März die Spitze des Vermarkter-Rankings der Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung (Agof). Dahinter folgen United Internet Media mit 35,2 Millionen und Media Impact mit 34,4 Millionen. Ströer verliert einen Platz und landet auf Rang 4.

Den größten Verlust unter den Top 10-Vermarktern machte im März OMS und fällt um zwei Plätze auf Rang 9. 27,3 Millionen Unique User verzeichnete das Unternehmen. Dadurch schoben sich IP Deutschland (7.) und G+J EMS (8.) jeweils einen Platz noch oben in der Tabelle.

Die Top20 der Vermarkter
Die Top20 der Vermarkter (Bild: Agof)
Auf Angebotsseite führt weiterhin T-Online mit 30,6 Millionen Unique Usern die Wertung an, gefolgt von Ebay. Der Online-Marktplatz wurde im Februar aufgrund eines Messfehlers nicht erwähnt und verdrängt bei seiner Wiederauflistung auf Anhieb Gutefrage.net auf Platz 3. Die Frage-Community ist im März das Angebot mit dem größten Reichweitenverlust (minus 1,39 Millionen UU).
Die Top20 der Online-Angebote
Die Top20 der Online-Angebote (Bild: Agof)
Bei den größten Nachrichtenportalen bleibt im Agof-Ranking fast alles beim Alten. An der Spitze ist nach wie vor Focus Online mit 18,6 Millionen Unique Usern, gefolgt von Bild.de mit 17,7 Millionen - beide verlieren aber jeweils fast eine halbe Million UU. Danach folgen wie auch im Februar Spiegel Online, Welt und Süddeutsche. Unter anderem konnten Faz.net, Huffington Post und RP Online OMS ihre Reichweite vergrößern. ron
Die Top15 Nachrichtenwebsites
Die Top15 Nachrichtenwebsites (Bild: Agof)

Meist gelesen
stats