Agof Digital Facts Focus Online überholt Bild.de / Springer gibt Markführerschaft auf

Donnerstag, 10. Dezember 2015
Reichweitengarant im September: Das "Wiesn-Liebe"-Special auf Focus Online
Reichweitengarant im September: Das "Wiesn-Liebe"-Special auf Focus Online
Foto: HORIZONT
Themenseiten zu diesem Artikel:

Focus Bild Axel Springer T-Online Burda Interactive Media


Zum Jahresende kommt Bewegung in die sonst so behäbig daherkommenden Digital Facts der Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung (Agof). Im September-Ranking zieht Focus Online erstmals an Bild.de vorbei und positioniert sich mit 19,52 Millionen Unique Usern auf Rang 4. Axel Springer rangiert mit 350.000 Nutzern weniger auf Platz 5.
Für Oliver Eckert, CEO von Burda Forward, ist das Anlass genug, sich mit seinem "außerordentlich talentierten Team" als Innovator innerhalb der News-Branche zu präsentieren: "Mit unserem News-Hub wollen wir das tägliche Leben der Menschen verbessern." Verantwortlich für das Plus von 2,1 Millionen Unique Usern im September sei allerdings das Oktoberfest: "Das Special ,Wiesn-Liebe 2015' war mit rund einer Million Visits pro Tag ein riesiger Erfolg." Hinzu komme ein "ausgeklügeltes Strategie-System", das vor allem mobil zum Tragen kommt – von dort stammt auch die Hälfte des Traffics, die meisten Nutzer erreichen die Site über soziale Medien.
Die Top 15 der Nachrichtenseiten
Die Top 15 der Nachrichtenseiten (Bild: Agof / Statista)
Als zweiten Wachstumstreiber für Focus Online definiert Eckert Bewegtbild. Mit mehr als 53 Millionen Video-Page-Impressions sei man hier seit Monaten Marktführer. "Das alte Denken aus der TV-Welt funktioniert online nicht." Das gelte vor allem angesichts der internationalen Konkurrenz: "Unsere Wettbewerber heißen Google, Facebook und Amazon."

Vergleiche mit der direkten Konkurrenz will man auch bei Axel Springer nicht hören. Donata Hopfen, Verlagsgeschäftsführerin der Bild-Gruppe, klagt stattdessen über die Agof: "Wir haben uns in den letzten Monaten ausführlich mit dem Reichweitenthema beschäftigt und festgestellt: Wenn es inzwischen nur noch um ein Klick-Rennen geht, ist das Ranking eine immer weniger relevante Messgröße für uns." Im Markt übliche Adblocker-Raten von bis zu 30 Prozent etwa würden sich nirgendwo widerspiegeln. Deshalb arbeite "Bild" lieber mit Kennzahlen wie Tagesreichweiten, Nutzungsfrequenzen, Visits und Monatsverweildauer und wolle "nicht mehr um jeden Preis die Marktführerschaft im Agof-Ranking beanspruchen – vor allem nicht, wenn wir dafür unsere journalistische Qualität aufgeben müssen."

Freie Bahn also für ambitionierte Ziele: In drei bis vier Jahren will Burda-Forward-Chef Eckert rund 40 Millionen Unique User auf den News-Hub von Burda Forward holen, zu dem neben Focus Online die Portale Chip, Finanzen 100, Netmoms und Huffington Post zählen. Für Letzteres gibt es in den aktuellen Digital Facts ebenfalls Grund zur Freude: Genau zwei Jahre nach dem Start im Oktober 2013 hat es die Site mit 5,55 Millionen Unique Usern unter die Top-10 der deutschen Nachrichtenangebote geschafft.

Die Top Online-Angebote
Die Top Online-Angebote (Bild: Agof / Statista)
Insgesamt ist T-Online auch im September das reichweitenstärkste Angebot mit 31,17 Millionen Unique Usern. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Gutefrage.net mit 20,72 Millionen und Ebay mit 20,35 Millionen Nutzern. Bei den Vermarktern kann Interactive Media mit 38,37 Millionen Unique Usern die Tabellenführung behaupten. Ströer Digital macht mit 35,77 Millionen Nutzern einen Platz gut und schiebt sich auf Rang 2, gefolgt von Media Impact mit 35,50 Millionen Nutzern. United Internet Media fliegt als Folge dessen aus den Top-3 und landet mit 35,38 Millionen Unique Usern im September auf Platz 4. kan
Die Top 20 der Vermarkter
Die Top 20 der Vermarkter (Bild: Agof / Statista)
Meist gelesen
stats