Adressable TV SevenOne Media passt "Baywatch"-Kampagne dem Wetter an

Mittwoch, 10. Mai 2017
Die "Baywatch"-Stars tragen Winterjacken, wenn beim Zuschauer schlechtes Wetter herrscht.
Die "Baywatch"-Stars tragen Winterjacken, wenn beim Zuschauer schlechtes Wetter herrscht.
© SevenOne Media

Filmstart ist zwar erst am 1. Juni - auf den Sendern der Pro-Sieben-Sat-1-Gruppe spielt der kommende "Baywatch"-Kinofilm aber jetzt schon eine große Rolle: Der Vermarkter SevenOne Media hat gemeinsam mit der Filmgesellschaft Paramount eine Adressable-TV-Kampagne umgesetzt, die sich dem Wetter anpasst.
Die Werbeeinblendungen, so genannte SwitchInXXL-Motive, sind bei schlechtem Wetter mit einer Eisschicht bedeckt, während die Protagonisten des "Baywatch"-Films auf dem Motiv Winterjacken tragen. Herrscht in einer anderen Region gleichzeitig gutes Wetter, sehen die Zuschauer dort eine Einblendung, in der die Sonne scheint und die Schauspieler in Strandbekleidung zu sehen sind. Beim Druck auf den roten Knopf der Fernbedienung kann der Zuschauer den "Baywatch"-Trailer aufrufen.
Laut SevenOne Media (SOM) kann die Adressable-TV-Kampagne nach AGF-Daten und Geo-Targeting ausgespielt werden. Die für die passgenaue Aussteuerung der Kampagne nötigen Wetterdaten liefert Wetter.com, das ebenfalls zu Pro Seben Sat 1 gehört und von SOM vermarktet wird. Die Kampagne ist bis zum 1. Juni auf den Sendern Pro Sieben, Sat 1, Kabel Eins sowie Sixx zu sehen. Die Umfelder reichen dabei von Comedy-Formaten bis hin zum Top-Format "Germany’s next Topmodel".
Scheint die Sonne, ist das Wetter auch in der "Baywatch"-Werbung gut
Scheint die Sonne, ist das Wetter auch in der "Baywatch"-Werbung gut (Bild: SevenOne Media)
"Mit 'Baywatch', dem Remake der Kult-Serie um die heißesten Lifeguards von Miami Beach, verbindet man ganz klar das Wetter, da ist das Wetter-Targeting eine großartige Option", sagt Katrin Müller, Senior Marketing Manager bei Paramount Pictures Germany. "So bekommen die sexy und starken Rettungsschwimmer starke Reichweiten und wir nutzen den optimalen Weg, für 'Baywatch' eine breite Zielgruppe auf innovative und kreative Weise anzusprechen."

Adressable TV gehört für Werbungtreibende und TV-Vermarkter zu den aktuellen Mega-Themen. Der Markt wird dieses Jahr voraussichtlich einen Umsatz von 20 Millionen Euro erreichen - was im Vergleich zu klassischen TV-Umsätzen natürlich noch wenig ist. Allerdings nimmt das Thema deutlich an Fahrt auf: Allein SevenOne Media realisierte im vergangenen Jahr eigenen Angaben zufolge über 100 Addressable-TV-Kampagnen. 2017 sei man auf gutem Wege, diese Zahl zu verdoppeln, wie die Unterföhringer mitteilen. ire
Meist gelesen
stats