Adressable TV Goldbach und MEC testen Full Screen Online Videos im linearen TV

Donnerstag, 17. September 2015
Willibald Müller ist CMO von Goldbach Germany
Willibald Müller ist CMO von Goldbach Germany
Foto: Goldbach Germany

Goldbach Germany und die Düsseldorfer Mediaagentur MEC testen Full Screen Online Videos im linearen Fernsehen. An dem Test nehmen verschiedene Kunden teil. Die Spots sind zehn bis 20 Sekunden lang und werden mit der HbbTV-Technologie auf dem Sender "Welt der Wunder" ausgespielt.

Empfänger der Kampagne sind damit ausschließlich Nutzer von internetfähigen Fernsehern. Die Onlinevideo-Werbemittel werden dabei von einem zentralen Adserver auf die Smart-TV-Geräte ausgeliefert. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit MEC und 'Welt der Wunder' genau die richtigen innovationsbegeisterten und leistungsfähigen Partner gewinnen konnten, um gemeinsam den nächsten Schritte in Richtung Adressable TV gehen zu können", sagt Willibald Müller, CMO bei Goldbach.

Goldbach Germany hat sich letztes Jahr unter der Ägide von Peter Christmann, dem  ehemaligen Vorstand von Pro Sieben Sat 1, gegründet und vermarktet derzeit 15 Free- und Pay-TV-Sender. Zum Portfolio gehören auch "Spiegel TV Wissen" und "Spiegel Geschichte".

Für MEC ist Adressable TV, also die individuelle Ansprache von Zuschauern via TV-Werbebotschaften, ein "wichtiges Zukunftsthema". "Diese innovative Technologie eröffnet Werbetreibenden und Sendern neue Möglichkeiten der Kommunikation", sagt Sabine Lipken, Managing Partner von MEC Germany. Derzeit machen sich viele Anbieter startklar, um den Bereich Adressable TV aufzubauen. Noch gibt es aber eine ganze Anzahl technischer Hürden. pap

Meist gelesen
stats