Adblocker AdDefend will Werbeausspielung an Firefox-Nutzer im privaten Modus ermöglichen

Mittwoch, 19. Juli 2017
Adblocker versetzen die Werbebranche in Aufregung - insbesondere im Mozilla Firefox
Adblocker versetzen die Werbebranche in Aufregung - insbesondere im Mozilla Firefox
Foto: Fotolia / wsf-f

Der private Modus in Mozillas Webbrowser Firefox ist Medien, Werbungtreibenden und Vermarktern schon lange ein Dorn im Auge. Das Hamburger Unternehmen AdDefend bietet laut eigenen Angaben jetzt eine Lösung an, die erstmals die Werbeausspielung an Nutzer im privaten Modus von Firefox ermöglichen soll.
Im Gegensatz zu anderen Browsern, deren Privacy- oder Inkognito-Modi in erster Linie die Privatsphäre des Nutzers schützen und zu zusätzlicher Sicherheit beim Surfen beitragen sollen, wird beim Privaten Modus von Firefox die komplette Werbeeinblendung blockiert - und das ohne vorherige Vorankündigung an die User. Von den Auswirkungen auf die Werbebranche ganz zu schweigen. In dieser Hinsicht will die junge Adblocker-Advertising-Firma AdDefend nun Abhilfe schaffen: Laut eigenen Angaben hat man dazu eine Technologie entwickelt, die laut der Messung des Unternehmens bis zu 5 Prozent zusätzliche Reichweite zulässt. Gemeinsam mit der Adblock-Reichweite, die Werbung an Nutzer von Adblockern ermöglicht, sei mit dem Tool von AdDefend somit eine Reichweitensteigerung von insgesamt über 25 Prozent erreichbar.

"Die Werbeblockierung im Firefox-Browser ist als Kollateralschaden zu werten, da Nutzer, die lediglich mehr Sicherheit und Privatsphäre suchten, sie automatisch in Kauf nehmen mussten", sagt Dominik Reisig, CEO von AdDefend. "Erste Erfahrungen unserer Kunden belegen zudem, dass die Privacy-Mode-Reichweite mindestens gleichwertig performt wie die reguläre ungeblockte Reichweite und somit für Werbetreibende extrem attraktiv ist."

AdDefend definiert sich selbst als Anbieter von "Adblock Advertising". Mit der Anti-Adblock-Plattform des Unternehmens sollen gerade die Nutzer erreicht werden, die online regulär nicht erreichbar sind. Zudem soll sie Publishern mit einem eigenen Analyse-Dashboard einen zentralen Zugriff auf das übergreifende Reporting geben. Zu den Partnern von AdDefend gehören laut der Website der Firma unter anderem Focus Online, Welt Online, Gala, TV Spielfilm, Brigitte, AutoBild.de und Spox.com. tt
Meist gelesen
stats