Focus Vize-Chefredakteur Selch verlässt das Fakten-Magazin

Mittwoch, 24. September 2014
Gerald Selch kehrt dem "Focus" schon wieder den Rücken
Gerald Selch kehrt dem "Focus" schon wieder den Rücken
Foto: Foto: Burda
Themenseiten zu diesem Artikel:

Gerald Selch Focus Ulrich Reitz Nachrichtenmagazin


Der Umbau an der Spitze des "Focus" geht weiter. Gerald Selch, stellvertretender Chefredakteur des Nachrichtenmagazins, hat das Unternehmen verlassen. Der ehemalige "Bild"-Mann war erst im April 2013 zu dem Magazin gestoßen.
Hubert Burda bestätigte auf Anfrage eine entsprechende Meldung von Newsroom.de. Der Trennung seien "gute und offene Gespräche" mit dem designierten Chefredakteur Ulrich Reitz vorausgegangen. "Letztlich haben sich beide dazu entschlossen, den künftigen Weg nicht gemeinsam zu gehen", teilt der Verlag mit. Selch war erst vor anderthalb Jahren von der "Bild"-Zeitung zum "Focus" gekommen. Bei der Boulevardzeitung war er zuletzt stellvertretender Chefredakteur und Unterhaltungschef in der Bundesredaktion. Zuvor war der 45-Jährige unter anderem stellvertretender Chefredakteur der "tz", leitender Redakteur bei der "Süddeutschen Zeitung" und Redaktionsleiter von "Bild" Hamburg. Ab dem 1. Oktober übernimmt der ehemalige Chefredakteur der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung", Ulrich Reitz das Ruder beim "Focus". Er folgt auf Jörg Quoos, der Anfang 2013 Ulrich Baur als Chefredakteur beerbt hatte. Reitz ist beim "Focus" bereits der vierte Chefredakteur der Nach-Markwort-Ära. Ein Nachfolger für den scheidenden Vize Selch steht noch nicht fest. Zweiter  stellvertretender Chefredakteur des "Focus" ist Markus Krischer. dh
Meist gelesen
stats