AIM Verlage forcieren Wirkungsforschung – und sticheln gegen TV

Donnerstag, 17. Oktober 2013
AIM-Chef Bernhard Willer zweifelt am Einigungswillen der TV-Anbieter
AIM-Chef Bernhard Willer zweifelt am Einigungswillen der TV-Anbieter

Selbstbewusstes Zahlenwerk: Die Publikumsverlage melden ihren Führungsanspruch bei der von Kunden geforderten gattungsübergreifenden Werbewirkungsforschung an. Im Rahmen ihres Großprojekts Ad Impact Monitor (AIM), das sie unter Mitwirkung von Kunden und Agenturen bekanntlich zu einer Crossmedia-Studie ausgebaut haben, präsentieren sie nun ein Simulationstool für die Werbewirkung unterschiedlicher Mediamixe. Doch das wichtige TV-Lager will dabei wohl nicht mitmachen - und muss sich Spott der AIM-Macher anhören. Während die TV-Sender den Kundenwunsch nach einer Crossmedia-Studie offiziell für nachvollziehbar halten und unterstützen wollen, werfen sie dem Projekt AIM dessen Print-Historie vor - und wollen daher lieber, neben ihren eigenen Studien, einen ganz neuen großen Wurf versuchen. AIM-Geschäftsführer Bernhard Willer zweifelt jedoch am Einigungswillen der Sender: "Manchmal habe ich den Eindruck, dass die TV-Kollegen gar keine richtige Crossmedia-Wirkungsforschung wollen und eher nur Lippenbekenntnisse dazu abgeben."

AIM sei gemeinsam mit den Werbungtreibenden und Agenturen entwickelt worden und schon jetzt für eine gattungsübergreifende Wirkungsforschung bestens aufgestellt. 23 Agenturen und 21 werbungtreibende Unternehmen sind in den Studiengremien engagiert. "Was TV bisher nur behauptet oder vorhat, das haben wir bereits erfüllt", so Willer. AIM sei der Antreiber des Themas Werbewirkung durch Crossmedia: "Wir haben keine Angst davor."

In der neuen HORIZONT-Ausgabe lesen Abonnenten,
- worum es bei dem Streit zwischen dem Print- und TV-Lager geht,
- welche Rolle die Agenturen dabei spielen,
- wie das neue Wunder-Tool "AIM Shift Planner" die Werbewirkung nachbildet und
- was es kann und nicht kann. rp

Mehr dazu in der HORIZONT-Ausgabe 42/2013, die am Donnerstag, 17. Oktober erscheint.

Meist gelesen
stats