AGF-Vorstand Martin Berthoud folgt auf Karin Hollerbach-Zenz

Montag, 02. Mai 2016
Martin Berthoud übernimmt den Vorstandsvorsitz der AGF
Martin Berthoud übernimmt den Vorstandsvorsitz der AGF
Foto: ZDF/Carmen Sauerbrei

Die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) hat turnusgemäß einen neuen Vorstandschef bestellt: Auf Karin Hollerbach-Zenz (SevenOne Media) folgt Martin Berthoud, Leiter der Hauptabteilung Programmplanung beim ZDF.  Sein Stellvertreter wird Thomas Kreyes, Generalsekretär bei der Mediengruppe RTL Deutschland. Zudem löst Manfred Krupp, seit März Intendant des Hessischen Rundfunks, seinen Vorgänger Helmut Reitze im AGF-Vorstand ab.
Auch in weiteren Bereichen wurden die Verantwortlichkeiten neu verteilt: Für die Technische Kommission (TK) spricht künftig Matthias Wagner aus der Medienforschung der Mediengruppe RTL Deutschland. Zu seinen Stellvertretern hat die AGF Kerstin Niederauer-Kopf, Leitung Werbe- und Marktforschung beim ARD-Vermarkter AS&S, Bernhard Engel aus der ZDF-Medienforschung sowie SevenOne-Media-Geschäftsführer Guido Modenbach bestellt. "Die AGF treibt derzeit eine Reihe sehr ambitionierter Projekte voran, die wegweisend sind für die Zukunft der audiovisuellen Reichweitenmessung in Deutschland. Mit der Neubesetzung der Gremien ist die nötige Kontinuität in den Abläufen und Verantwortlichkeiten garantiert, um unsere avisierten Ziele wie geplant zu erreichen", so der neue AGF-Chef Berthoud. "Karin Hollerbach-Zenz danken wir für ihren äußerst kompetenten und engagierten Einsatz in einer Phase, die wohl zu den arbeitsintensivsten in den Annalen der AGF zählt." Zu den von Berthoud angesprochenen Projekten gehört etwa die Entwicklung einer konvergenten Bewegtbild-Währung. Vor gut einem Jahr erzielte man hierbei eine Einigung mit Youtube, das Projekt erwies sich allerdings als schwieriger als angenommen. Auf ihrer zurückliegenden Roadshow hat die AGF erstmals ihr Modell für eine audiovisuelle Gesamtreichweite präsentiert.

Mit Facebook muss nun jedoch ein weiterer Online-Bewegtbild-Gigant in die Rechnung einbezogen werden. Das Unternehmen soll dem Vernehmen nach dazu bereit sein, gemeinsam mit der AGF an einer Währung zu arbeiten. ire
Meist gelesen
stats