AGF-Beitritt Fox-Sender weisen ab Februar Einschaltquoten aus

Dienstag, 14. Januar 2014
Die Serie "The Walking Dead" ist eines der Zugpferde von Fox
Die Serie "The Walking Dead" ist eines der Zugpferde von Fox


Sky machte 2011 den Anfang, ein Jahr später folgten die Pay-TV-Sender von Universal Networks. Ab Februar tritt nun auch Fox International Channels Germany der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) bei und lässt die Zuschauerzahlen seiner deutschen Pay-TV-Kanäle ausweisen.
Ab Februar werden damit die Einschaltquoten der Pay-TV-Sender Fox, National Geographic und Nat Geo Wild durch das AGF/GfK-Fernsehpanel gemessen und ausgewiesen. Von der offiziellen Messung der Zuschauerzahlen verspricht sich die Sendergruppe in erster Linie bessere Vermarktungsmöglichkeiten: "Der AGF-Einstieg ist ein elementarer Schritt, um unsere Premium-Sender ins Relevant Set der Werbewirtschaft zu heben und hier für höhere Werbeumsätze zu sorgen", begründet Marco de Ruiter, Managing Director Fox International Channels Germany den Schritt: "Bei uns erreichen Unternehmen keine gewöhnlichen Zuschauer, sondern leidenschaftliche Fans. Ihre Produkte in unserem Programm zu platzieren bedeutet, sie im Umfeld der hochwertigsten internationalen Serien- und Doku-Produkten zu positionieren."

Auch der Vermarkter Sky Media Network begrüßt den Beitritt von Fox zur AGF: "In Deutschland ist es ohne Reichweitenausweisung heute nahezu unmöglich, eine relevante Vermarktung zu betreiben. Jeder Sender, der diesen Schritt geht, hilft uns dabei, die Marktrelevanz von Sky Media Network zu steigern und den Werbezeitenverkauf exklusiver, hochwertiger Pay-TV-Programme voranzutreiben", sagt Martin Michel, Geschäftsführer von Sky Media Networks. Bei Fox sind unter anderem Erfolgsserien wie "The Walking Dead" oder "Doctor Who" erstmals im deutschen Fernsehen zu sehen. Noch im Frühjahr will die Gruppe mit Nat Geo People zudem einen neuen Real-Life-Sender starten. dh
Meist gelesen
stats