3 Milliarden Interaktionen Facebook feiert sich als größtes Stadion der Welt

Dienstag, 15. Juli 2014
Facebook hat alle Interaktionen während der WM untersucht (Bild: Facebook)
Facebook hat alle Interaktionen während der WM untersucht (Bild: Facebook)


Facebook hat während der Fußball-Weltmeisterschaft über 3 Milliarden Interaktionen von insgesamt 350 Millionen Menschen gezählt. Damit sei das über Turnier so viel gesprochen worden wie noch über kein Event zuvor, wie das Unternehmen in einem Blogpost mitteilt. Weitere WM-Statistiken hat Facebook in einer Info-Grafik aufbereitet (siehe unten).
So sei in Brasilien am meisten über die WM diskutiert worden - insgesamt beteiligten sich 55 Millionen Menschen an den Gesprächen auf Facebook. Es folgen die USA (48 Millionen) und Mexiko (19 Millionen). Auch der Spieler mit den meisten Erwähnungen kommt aus dem Land des Gastgebers: Neymar setzte sich in dieser Statistik an die Spitze vor Lionel Messi (Argentinien) und Cristiano Ronaldo (Portugal). Erster Deutscher in der Rangliste ist Thomas Müller auf Platz 7 vor seinem Teamkameraden Mesut Özil. Neymar konnte darüber hinaus den größten Fanzuwachs auf seiner Facebook-Fanpage verzeichnen, während des Turniers kamen laut Facebook 15 Millionen neue Fans hinzu.

Der WM-Moment mit den meisten Interaktionen war das 5:0 von Sami Khedira im Halbfinale gegen Brasilien - immer noch muss man sagen, denn auch das Finale hat daran nichts geändert. Allerdings war die Begegnung Deutschland gegen Argentinien das Einzelsportereignis mit der höchsten Facebook-Interaktionsrate jemals. Aus dem Spiel stammt auch der Moment mit den zweitmeisten Erwähnungen: Der Zeitpunkt des Schlusspfiffs, als Deutschland sich zum vierten Mal zum Weltmeister krönte.

Überdies hat Facebook untersucht, welche Spieler-Postings die meisten Interaktionen generierten. Auch hier ist Neymar ganz oben: Sein Selfie mit Teamkollege Thiago Silva vom 22. Juni gefiel bis heute rund 2,4 Millionen Usern und wurde knapp 43.000 Mal geteilt. Es folgt ein Foto von Cristiano Ronaldo, das ihn mit einer Melone zeigt, in die sein Konterfei geschnitzt wurde. Den Bronzerang sichert sich Lionel Messi mit seinem gemeinsamen Foto mit Neymar, um diesem gute Besserung nach seiner schweren Verletzung zu wünschen. Posts von deutschen Spielern tauchen in den Top 10 nicht auf - in punkto Facebook-Interaktionen sind die DFB-Kicker also noch nicht weltmeisterlich. ire

Der Facebook-Buzz während der WM (Grafik: Facebook; zum Vergrößern klicken)
Der Facebook-Buzz während der WM (Grafik: Facebook; zum Vergrößern klicken)
Meist gelesen
stats