25 Jahre Focus kurbelt Jubiläumsausgabe mit großer Kampagne und Schnäppchenpreis an

Freitag, 12. Januar 2018
Die Jubiläumsausgabe des Focus, die am Samstag an den Kiosk kommt
Die Jubiläumsausgabe des Focus, die am Samstag an den Kiosk kommt
© Hubert Burda Media

Der Focus feiert seinen 25. Geburtstag. Das größte Geschenk macht sich das Magazin aus dem Haus Hubert Burda Media selbst: Das Magazin hat 25 verschiedene Künstler eingeladen, ein Cover für die Jubiläumsausgabe zu gestalten, darunter international bedeutende Maler wie Ai Weiwei oder Tobias Rehberger. Die Auflagenentwicklung des Focus bietet dagegen wenig Anlass zum Feiern.
Der Focus ist zweifelsohne eine der größten Erfolgsgeschichten der vergangenen Jahrzehnte in der deutschen Zeitschriftenlandschaft. Als Hubert Burda Media 1993 ein zweites deutsches Nachrichtenmagazin auf den Markt brachte, waren die meisten Branchenexperten skeptisch. Zu übermächtig erschien die Position des Spiegel. Doch das Konzept ging auf. Der Focus überzeugte vor allem mit viel Nutzwert und einem radikal neuen Ansatz: Vergleichsweise kurze Texte, dafür viele Bilder und Infografiken. Das Motto von Gründungschefredakteur Helmut Markwort: "Fakten, Fakten, Fakten. Und immer an den Leser denken."  Der Erfolg gab den Machern recht: Die Auflage stieg bis Ende der 90er auf 824.000 Exemplare. Seitdem sinkt sie und hat sich inzwischen fast halbiert. im 3. Quartal 2017 lag sie noch bei 422.387 Exemplaren. Zeitschriften mit nachrichtlichem Profil haben es schwer im Internet-Zeitalter. Gerade die Kernkompetenz des Focus, Texte mit Nutzwert, gibt es im Netz an jeder Ecke gratis. 

Seit dem Abgang von Helmut Markwort 2010 ist der Focus in schweres Fahrwasser geraten. Der amtierende Chefredakteur Robert Schneider ist der fünfte Chefredakteur in sechs Jahren. Der sieht den Focus trotz des anhaltenden Auflagenschwunds immer noch in einer starken Position: "Focus ist nach wie vor eines der drei umsatzstärksten Magazine und wir sind unabhängiger vom Werbemarkt geworden", sagt der Chefredakteur Robert Schneider gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. "Es wird auf Dauer weniger Printprodukte geben. Und deshalb ist eine vertraute Medienmarke, auf die Leser sich verlassen können, so wichtig." 

Zum Jubiläum wartet der Focus nun mit einigen besonderen Highlights auf: Passend zum Geburtstag haben 25 zeitgenössische Künstler ein Cover für das Magazin gestaltet, darunter der chinesische Aktionskünstler Ai Weiwei, Tobias Rehberger, Thomas Demand, Erwin Wurm oder Anselm Reyle. Allerdings konnte sich der Focus nicht dazu durchringen, eines davon auch auf's Hauptcover zu bringen. Das bleibt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vorbehalten, mit dem der Focus ein großes Interview zur Lage der Nation geführt hat. Das von Ai Weiwei gestaltete 
an Hieronymus Bosch angelehnte Cover folgt erst auf der zweiten Umschlagseite.
Das von Ai-Weiwei gestaltete Focus-Cover
Das von Ai-Weiwei gestaltete Focus-Cover (© Hubert Burda Media)
Im Heft gibt es außerdem einen exklusiv für den Focus freigegebenen Kurztext von Tom Hanks, Chefredakteur Robert Schneider hat mit Verleger Hubert Burda über die Gründung des Magazins gesprochen und Starkoch Jamie Oliver präsentiert für den Focus ein Jubiläumsmenu aus 25 Zutaten. 

Auch die Marketingabteilung durfte zum Jubiläum aus dem Vollen schöpfen: Die Geburtstagsausgabe, die am Samstag an den Kiosk kommt, wird in TV, Radio, Print und Online mit einem siebenstelligen Brutto-Media-Volumen beworben. Die Druckauflage liegt bei 830.000 Exemplaren. Für zusätzlichen Absatz dürfte auch der Aktionspreis sorgen: Die Jubiläumsausgabe liegt zum Kampfpreis von 1 Euro am Kiosk. dh, mit Material von dpa
HORIZONT Newsletter Vor 9 Newsletter

Der Wake-Up Call der Branche

 


Meist gelesen
stats