Überraschungsgast: Thomas Gottschalk moderiert Lead Awards

Donnerstag, 21. Juni 2012
Thomas Gottschalk
Thomas Gottschalk

Mit ihm hatte gestern wohl niemand gerechnet: Thomas Gottschalk feierte bei den Lead Awards in Hamburg seine Rückkehr auf die große Bühne. Eine kurzweilige Überraschung, die der Preisverleihung mehr Witz verlieh – und zeigte, dass Gottschalk trotz des Misserfolgs seiner Talksendung „Gottschalk live“ noch immer eines besonders gut kann: Mit Menschen plaudern. Zu Ralf Schmerberg, der als Visual Leader geehrt wurde, sagte Gottschalk: „Ein Preisgeld gibt es nicht – das hätten Sie ja eh nur in Klamotten gesteckt.“ Mit dem Sieger in der Kategorie Porträtfoto wechselte Gottschalk auf Englisch ein paar Sätzchen, und streute zwischendurch auch mal ein deutsches Wort ein. Und mit den Worten „Ich will hier ja nicht gestaltend eingreifen, aber…“ dirigierte er Gewinner auf der Bühne hin und her, um ein gelungenes Foto zu bekommen.

Warum Gottschalk bei den Lead Awards als Moderator auftauchte, begründete er selbst so: Veranstalter Markus Peichl hätte ihm „nochmal eine Chance im Abendprogramm gegeben“. Dass eine Verbindung zwischen beiden besteht, ist altbekannt: Peichl war es, der „Gottschalk live“ zu mehr Quote verhelfen sollte – doch damit, wie man heute weiß, scheiterte. sw
Meist gelesen
stats