Übernahme der Studio-Gong-Gruppe ist rechtswirksam

Freitag, 07. Januar 2000

Die Übernahme der Studio-Gong-Gruppe durch ein bayerisches Zeitungs-Konsortium und den Burda-Konzern hat alle medien- und kartellrechtlichen Hürden genommen. Die HFB Hörfunk- und Fernsehbeteiligungsgesellschaft hat nun einen zehnköpfigen Beirat eingerichtet, der künftig alle wichtigen Entscheidung bei der Studio-Gong-Gruppe treffen wird. Hauptgesellschafter der HFB sind die Burda Medien-Holding mit 40 Prozent der Anteile, weitere 40 Prozent hält eine Gesellschaft aus zehn bayerischen Zeitungsverlagen. Die HFB kontrolliert die bundesweiten Beteiligungen der Studio-Gong-Gruppe bei insgesamt sechs landesweiten privaten Radiosendern sowie zehn lokalen Stationen in Bayern und Sachsen. Außerdem hält sie Beteiligungen an lokalen Fernsehstationen in München, Nürnberg und Augsburg sowie drei Radiodienstleistern.
Meist gelesen
stats