Übernahme: Dirk Ströer schmiedet neuen Online-Vermarktungs-Riesen

Mittwoch, 05. Dezember 2012
Dirk Ströer greift Tomorrow Focus und Interactive Media an
Dirk Ströer greift Tomorrow Focus und Interactive Media an

Dirk Ströer greift im Online-Vermarktungsgeschäft an. Der Sohn von Out-of-Home-Pionier Heinz Ströer (Ströer Out-of-Home Media) wird über seine Beteiligungsgesellschaft Media Ventures den Hamburger Anbieter freeXmedia übernehmen. Damit entsteht einer der reichweitenstärksten Online-Vermarkter in Deutschland.

AGOF: Die Top 20 Vermarkter im September 2012

#CHB+70504#
Nach HORIZONT.NET-Informationen sollen neben dem konzerneigenen Portal Freenet.de auch externe Etats und damit Kunden wie Auto-motor-und-sport.de und Menshealth.de auf das neue Unternehmen übergehen. Auch die etwa 50 Mitarbeiter von freeXmedia sollen offenbar übernommen werden. Wieviel Ströer für freeXmedia in die Hand nimmt, ist nicht bekannt. Zu den finanziellen Details der Transaktion, die bis Ende 2012 abgeschlossen sein soll, wurde Stillschweigen vereinbart.

Fest steht allerdings, dass mit dem Zukauf die Luft im oberen Drittel des Vermarktungsrankings immer dünner wird. So gelang Ströer Interactive, dem Online-Vermarkter aus dem Hause Media Ventures, mit seinem Portfolio von rund 500 Online-Seiten bereits im aktuellen Agof-Ranking mit einer Netto-Reichweite von 22,25 Millionen Unique Usern der Sprung auf Rang 9 (siehe Chart). Der Vermarkter Business Advertising, der mit knapp 5,8 Millionen Unique Usern zuletzt Rang 23 belegte, gehört ebenfalls zu Ströer. Die Freenet-Tochter freeXmedia bringt laut Agof weitere 15,24 Millionen Unique User mit. Auch wenn sich die Reichweitenzahlen wegen potenzieller Überschneidungen nicht einfach addieren lassen, geht Ströer davon aus, dass das zusammengeführte Unternehmen in Zukunft einen Spitzenplatz im Vermarkterranking einnehmen wird. Der Zusammenschluss der drei Online-Vermarkter würde nach  Einschätzung Ströers eine konsolidierte Vermarkterreichweite von 28,23 Millionen Unique Usern monatlich ergeben. Damit wäre das Unternehmen aktuell die Nummer 3 nach Tomorrow Focus (31,5 Millionen Unique User) und Interactive Media (29,6 Millionen Unique User). 

freeXmedia ist nicht die einzige Beteiligung, von der sich Freenet im Rahmen einer strategischen Portfoliobereinigung trennt. Auch sämtliche Geschäftsanteile an der 4Players GmbH wird der Hamburger Telekommunikationskonzern abstoßen. Ziel sei es, sich noch stärker als bislang auf das Kerngeschäftsfeld Mobilfunk und mobiles Internet zu konzentrieren. Hier tritt Freenet im Wesentlichen unter der Marke Mobilcom-Debitel auf.

Neuer Eigentümer von 4Players wird Computec Media. Was der Verlag, der insgesamt 16 Entertainment- und Gaming-Magazine wie "PC Games", Games and More" und "Buffed" herausgibt, mit den 4Players-Angeboten anfangen will, ist nicht bekannt. Neben der Spielewebsite 4players.de bietet das Unternehmen unter dem Namen „4Netplayers“ auch Server-Dienstleistungen und die „4Players Liga“ an. mas
Meist gelesen
stats