iXL zieht sich offenbar aus Deutschland zurück

Donnerstag, 30. November 2000
Themenseiten zu diesem Artikel:

Krise USA Deutschland Finanzdienst Hamburg Berlin Germany


Die Internet-Unternehmensberatung iXL hat 850 Mitarbeiter entlassen und verschärft damit die Internet-Krise in den USA. Das iXL-Management wolle die Strategie ändern und sich künftig auf die Bereiche Einzelhandel sowie Reise- und Finanzdienste fokussieren, heißt es zur Begründung. Offenbar wird dabei das deutsche Geschäft geopfert. In den Büros in Hamburg und Berlin ist die Stimmung derzeit auf dem Nullpunkt. In Hamburg sind offiziell noch keine Details bekannt, Verhandlungen laufen. Die Ereignisse werden von iXL Germany nicht kommentiert.
Meist gelesen
stats