iAd: Apple plant "nächstes großes Ding" im Geschäft mit mobiler Werbung

Montag, 29. März 2010
Bringt Apple neue Plattform für Werbung auf dem iPad?
Bringt Apple neue Plattform für Werbung auf dem iPad?

Der Kampf zwischen Apple und Google um die Vormacht auf mobilen Endgeräten spitzt sich weiter zu. Apple will Medienberichten zufolge Anfang April eine eigene mobile Werbeplattform präsentieren. Das berichtet die Onlineausgabe der "Media Post" unter Berufung auf involvierte Führungskreise. Bei der Plattform mit dem Namen iAd soll es sich um ein neues, personalisierbares System handeln, das Apple-Chef Steve Jobs in internen Gesprächen als "revolutionär" und "nächstes großes Ding" bezeichnet haben soll. Der Schritt wäre aus Sicht von Apple naheliegend: Die Werbeplätze auf den Applikationen von iPhone und dem neuen iPad sind derzeit offenbar gefragt, das Geschäft verspricht also zusätzliche Erlöse.

Technisch basiert iAd dem Bericht zufolge auf dem mobilen Werbesystem von Quattro Wireless. Den Mobile-Vermarkter hatte Apple wie berichtet im Januar für knapp 300 Millionen Dollar übernommen. Seither wurde der Einstieg von Apple ins Werbegeschäft erwartet.

Auch Google hat sich kürzlich gerüstet, um im mobilen Werbemarkt neue Erlösquellen zu erschließen. Der Such-Riese, der mit seinem Betriebssystem Android und ersten eigenen Smartphones gegen Apple antreten will, hatte im November 2009 angekündigt, den Mobile-Vermarkter AdMob für 750 Millionen Dollar übernehmen zu wollen. mas
Meist gelesen
stats