dmexco: Agof will künftig mobile Reichweiten ausweisen

Donnerstag, 24. September 2009
Anfang 2010 will die Agof erste Mobile Facts präsentieren
Anfang 2010 will die Agof erste Mobile Facts präsentieren

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (Agof) arbeitet an einem System, um künftig Reichweiten von mobilen Werbeträgern (Handy, IPhone) ausweisen zu können. Ende des Jahres soll die Erhebungstechnik fertig gestellt sein, so dass im 1. Halbjahr 2010 die "Mobile Facts" veröffentlicht werden können. Die Reichweitenmessung basiert auf einem sogenannten "Drei-Säulen-Modell". Für die Erhebung werden sowohl die mobile Internetnutzung über Mobilfunknetze als auch über mobile Zugänge wie WLan registriert, anonymisiert und aggregiert. Dieser Datensatz ermöglicht in Kombination mit soziodemografischen Daten aus einer Repräsentativbefragung eine Hochrechnung der tatsächlichen Reichweite von mobilen Werbeträgern. Eine erste Pilotmessung mit dieser Technik im August verlief erfolgreich.

Anhand des Datensatzes sollen Kunden neben Netto-Reichweiten auch genauere Zielgruppen- sowie Konsumdaten ablesen können. "Wir arbeiten jetzt gemeinsam mit den Partnern mit Hochdruck daran, die Studie aus der Pilot-Messung in den Regelbetrieb zu überführen, um dem Markt zeitnah mit der ersten Mobile Facts auch valide Mobile-Reichweitendaten von Angeboten und Belegungs­einheiten zur Planung zur Verfügung zu stellen," so Agof-Vorstand Christian Goedecke. Derzeit diskutiert die Agof noch, ob die Daten monatlich oder quartalsweise erscheinen sollen. HOR
Meist gelesen
stats