dfv: Aufsichtsrat Peter Ruß wird 70

Donnerstag, 20. Oktober 2011
Peter Ruß
Peter Ruß

Am Montag, den 31. Oktober 2011, feiert Peter Ruß, Mitglied des Aufsichtsrates des Deutschen Fachverlags (dfv), seinen 70. Geburtstag. Ruß ist im dfv-Aufsichtsrat zuständig für die grundsätzlichen finanziellen und betriebswirtschaftlichen Fragen des dfv, der zu den größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen in Deutschland und Europa gehört. Im Jahr 2010 betrug der Umsatz des Verlages 128,2 Millionen Euro. Der gebürtige Berliner ist als exzellenter Verlags- und Finanzmanager mit Umsicht und Weitblick in der Verlags- und Medienbranche bekannt und geschätzt. In enger Zusammenarbeit mit Klaus Kottmeier, Vorsitzender des dfv-Aufsichtsrates, stellt er noch heute viele Weichen für den unternehmerischen Erfolg des Verlages.

Seine Karriere begann Ruß mit einer technischen Lehre und der Ausbildung zum Verlagskaufmann. Später absolvierte er zusätzlich ein betriebswirtschaftliches Studium. Im Sommer 1970 kam er zum dfv, um hier schnell in Führungspositionen aufzusteigen. Im Jahr 1981 wurde er in die Geschäftsführung berufen, 2003 übernahm er deren Vorsitz. 2007 wechselte er in den Aufsichtsrat. Neugründungen und Zukäufe, Digitalisierung und Social Media - Ruß wurde nicht nur Zeuge dieser Meilensteine in der Unternehmensgeschichte, sondern gestaltete sie aktiv mit. So trug er wesentlich dazu bei, die finanzielle Unabhängigkeit des Verlages über die Jahre hinweg zu sichern, die das Fundament für die hohe publizistische Qualität der im dfv erscheinenden Medien ist.

Insgesamt gibt der dfv rund 90 Fachzeitschriften heraus, viele davon unangefochtene Marktführer in den jeweiligen Branchen. Das Portfolio wird von über 90 digitalen Angeboten sowie zahlreichen B2B-Communities und einer großen Zahl von Fachbuchtiteln ergänzt. Seminare, Kongresse, Messen sowie Symposien runden das Verlagsprogramm ab. Der dfv beschäftigt 890 Mitarbeiter. hor
Meist gelesen
stats