Zeitungsverlage starten Kampagne gegen Post

Dienstag, 09. Oktober 2007
-
-

Ordentlich auf die Mütze bekommt es Franz Müntefering in einer Anzeigenkampagne der "Initiative Deutscher Zeitungen". Mit insgesamt vier Motiven, in denen auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Postchef Klaus Zumwinkel aufs Korn genommen werden, soll auf die Debatte um die Abschaffung des Postmonopols aufmerksam gemacht werden. Die Verlage kritisieren unter anderem, Müntefering wolle mit überhöhten Mindestlöhnen für Briefzusteller lediglich sein politisches Profil schärfen und unterwandere damit die beschlossene Abschaffung des Postmonopols.

Viele regionale Zeitungsverlage würden gerne im großen Stil ins Geschäft mit der Briefzustellung einsteigen und kämpfen seit Jahren mit gegen die Marktmacht des gelben Riesen.

Geschaltet wird die Kampagne bis kommende Woche in allen an der Aktionen beteiligten Tageszeitungen. Dazu gehören unter anderem "Bild", die "Rheinische Post", die "Märkische Allgemeine" und die Blätter der WAZ-Gruppe. Für die Kampagne zeichnet die Mustangs Werbeagentur, Berlin, verantwortlich. ra



Meist gelesen
stats